EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Zugunglück in Serbien: Dutzende Verletzte nach Ammoniak-Austritt

Absperrungen nach dem Güterzug-Unglück
Absperrungen nach dem Güterzug-Unglück Copyright screengrab RSRTS via EBU
Copyright screengrab RSRTS via EBU
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Für eine nahegelegene Stadt wurde der Notstand ausgerufen. Das Gebiet um den entgleisten Güterzug musste weiträumig abgesperrt werden.

WERBUNG

Nach einem Zugunglück im Süden Serbiens sind Dutzende Menschen mit Vergiftungssymptomen in Krankenhäuser eingeliefert worden. Aus einem Waggon des entgleisten Güterzuges waren große Mengen von Ammoniak ausgetreten.

Die Behörden in der Stadt Pirot riefen den Notstand aus und forderten die Menschen auf, ihre Häuser und Wohnungen wegen des Gasaustritts nicht zu verlassen.

Der Bereich um die Unglücksstelle wurde weiträumig abgesperrt. Wegen eingeschränkter Sicht kam es zu mehreren Verkehrsunfällen. Eine nahegelegene Fernstraße nach Mazedonien war vorübergehend nicht befahrbar. Warum der Güterzug entgleiste, ist unklar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochgesicherte Grenze in Serbien: Migranten wollen in die EU

Picknick auf dem Fluss? So entkommt man in Serbien der Hitze

Gegen irreguläre Migration: Serbien unterzeichnet Abkommen mit Frontex