Tote durch Waldbrände in Chile

In der Hitzewelle in Chile sind bei Waldbränden mindestens 13 Menschen gestorben
In der Hitzewelle in Chile sind bei Waldbränden mindestens 13 Menschen gestorben Copyright AFP
Von Oscar Valero
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mehr als 40 Grad Celcius und rund 200 Waldbrände: In Chile herrscht eine dramatische Hitzewelle. In zwei besonders betroffenen Regionen gilt der Ausnahmezustand.

WERBUNG

Eine Hitzewelle hat Chile Temperaturen von bis zu 40 Grad und mehr als 200 Feuer beschert, mehr als 50 davon unkontrolliert. Mindestens 13 Menschen starben, darunter zwei Insassen bei einem Hubschrauberabsturz bei Löscharbeiten. Die Flammen haben bisher 47.000 Hektar Land und mehr als hundert Häuser zerstört. 

Die Regierung verhängte über die besonders betroffenen Regionen den Notstand. Eine schnelle Besserung erwarten Meteorologen nicht, die mit weiter hohen Temperaturen und starken Winden rechnen, die die Brandbedingungen verschlimmern könnten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Waldbrand in Chile zerstört 500 Häuser

Brasília: Bolsonaro-Anhänger protestieren und setzen Bus in Brand

Brandenburg: Umbau der Kiefermonokulturen soll Wälder retten