EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Selenskyj nach Cherson-Besuch: "Beweis, dass das Leben immer noch gewinnt"

In Cherson sind 90% der Gebäude zerstört, sagte Selenskyj
In Cherson sind 90% der Gebäude zerstört, sagte Selenskyj Copyright AP/Kherson Region Administration via AP
Copyright AP/Kherson Region Administration via AP
Von Euronews mit AP, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach seinem Besuch in der zurückeroberten Region von Cherson zog der ukrainische Präsident ein positives Fazit. Trotz beinahe völliger Zerstörung kehrten die Menschen dorthin zurück. Die Ukraine werde ihr Möglichstes tun, um diese Gebiete wiederaufzubauen, versprach Selenskyj.

WERBUNG

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat an diesem Donnerstag Cherson besucht. Die Region im Süden der Ukraine war Ende letzten Jahres von der ukrainischen Armee zurückerobert worden. Das Präsidialamt teilte mit, Selenskyj habe die Infrastruktur inspiziert, die von den russischen Raketenangriffen zerstört worden sei.

Nach dem Besuch zog Selenskyj ein positives Fazit. Auch wenn 90 Prozent der Gebäude dort zerstört worden seien, kehrten die Menschen zurück. Das sei der Beweis dafür, dass das Leben immer noch gewinne, sagte der ukrainische Präsident in seiner allabendlichen Videobotschaft.

Wiederaufbau

Die Ukraine werde ihr Möglichstes tun, "um unsere Territorien wieder aufzubauen". Selbst auf den Feldern um Cherson kehre das Leben zurück. "Es ist eine Freude zu sehen, wie die von russischen Minen und Granaten geräumten Felder in der Region Cherson bebaut und wieder zum Leben erweckt werden", sagte Selenskyj.

Allerdings gebe es noch genügend Felder, die vermint seien. "Es gibt noch genug Arbeit für unsere Pioniere und Pyrotechniker." Doch er sei zuversichtlich, betonte Selenskyj, dass diese Gebiete von allen tödlichen Hinterlassenschaften Russlands befreit würden. "Die ganze Ukraine wird leben."

Frühjahrsoffensive erwartet

Zuvor war Selenskyj zu Besuch in Charkiw, der zweitgrößten Stadt der Ukraine, die die ukrainischen Truppen im Herbst von den Russen zurückerobert haben.

Mit den besser werdenden Wetterverhältnissen wird eine Frühjahroffensive erwartet - sowohl auf ukrainischer als auch auf russischer Seite.

Es ist Selenskyjs dritter Besuch innerhalb von zwei Tagen in Regionen, die nahe der Front mit der russischen Armee liegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schlacht um Bachmut: Die merkwürdigen Nazi-Zweifel des Wagner-Chefs

Ausschreitungen bei Protesten gegen Rentenreform

Selenskyj ehrt Verwundete Soldaten aus Charkiw mit Auszeichnungen