EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Axt, Messer, Wurfsterne": Anschlag auf Regenbogenparade in Wien vereitelt

Regenbogenparade in Wien 2022 - Symbolbild
Regenbogenparade in Wien 2022 - Symbolbild Copyright Theresa Wey/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Copyright Theresa Wey/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit dpa, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

🇩đŸ‡č🌈 Die Staatssicherheit in Österreich hat auf einer Pressekonferenz in Wien an diesem Sonntag die Festnahme von drei jungen MĂ€nnern bestĂ€tigt, die offenbar einen Anschlag auf die Vienna Pride geplant hatten.

WERBUNG

Vor der Regenbogenparade in Wien haben die österreichischen SicherheitskrĂ€fte drei junge MĂ€nner festgenommen, die offenbar einen Anschlag auf das Event verĂŒben wollten. Bei ihnen wurden laut Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) eine Axt, Messer, Wurfsterne, Handys und DatentrĂ€ger sichergestellt.

Auf einer Pressekonferenz an diesem Sonntag versicherte Omar Haijawi-Pirchner, Direktor der DSN, fĂŒr die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pride Events habe keine konkrete Gefahr bestanden.

Islamistische und rechtsextreme Szene sind Gefahren fĂŒr Österreich

Die VerdĂ€chtigen haben in St. Pölten gelebt und sind laut Staatssicherheit 14, 17 und 20 Jahre alt, österreichische StaatsbĂŒrger bosnischer und tschetschenischer Herkunft. Sie sollen sich im Internet radikalisiert und Kontakte zu einem Mann mit Verbindungen zum sogenannten "Islamischen Staat" (IS) unterhalten haben. 

Die Teilnehmenden von Veranstaltungen der LBGTQI-Community stellten fĂŒr «islamistische oder auch rechtsextreme Szenen immer ein intensives Feindbild dar», erklĂ€rte der Chef der Landespolizei Wien, Gerhard PĂŒrstl.

Vor allem im islamistischen Extremismus und Rechtsextremismus bestehe in Österreich derzeit eine erhöhte Gefahrenlage, hieß es auf der Pressekonferenz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trans-Pride-Parade in Istanbul: Polizei nimmt Aktivist:innen fest

Drei spanische Touristen in Afghanistan erschossen

Anschlag auf Konzerthalle bei Moskau: VerdÀchtiger bleibt in Haft