EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Löschflugzeug-Absturz über Euböa: Beide Piloten sind tot

Löschflugzeug im Einsatz über der Insel Rhodos
Löschflugzeug im Einsatz über der Insel Rhodos Copyright SPYROS BAKALIS/AFP or licensors
Copyright SPYROS BAKALIS/AFP or licensors
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die beiden Männer im Alter von 34 und 27 waren bei einem Löscheinsatz nahe der Stadt Karystos an der Südküste der griechischen Insel abgestürzt.

WERBUNG

Die beiden Piloten des über der griechischen Insel Euböa abgestürzten Löschflugzeugs sind tot. Das teilte der Generalstab der griechischen Luftwaffe am Dienstag mit.

Die Männer im Alter von 34 und 27 waren bei einem Löscheinsatz nahe der Stadt Karystos an der Südküste der griechischen Insel abgestürzt. Dort war am Sonntag ein Feuer ausgebrochen.

Das griechische Verteidigungsministerium ordnete eine dreitägige Trauer für die Streitkräfte an. Der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis habe zudem eine für Mittwoch geplante Reise in die Republik Zypern abgesagt, teilte sein Büro mit. 

Der griechische Fernsehsender ERT, der rund um die Uhr über die verheerenden Brände berichtet, sendete Bilder vom Absturz offenbar Live.

In einem später veröffentlichten Video ist zu sehen, wie die Maschine über einer Schlucht verschwindet und wenige Augenblicke danach ein Feuerball aufsteigt. 

Es handelte sich um ein Flugzeug des griechischen Zivilschutzes. Im Kampf gegen die Flammen wird Griechenland von mehreren EU-Staaten mit Einsatzkräften und Löschflugzeugen unterstützt. 

Griechenland wird seit Tagen von verheerenden Waldbränden heimgesucht. In fast allen Regionen des EU-Landes ist die Brandgefahr groß. Betroffen sind unter anderem die Ferieninseln Rhodos und Korfu. Tausende Touristen mussten zum Teil über das Meer aus dem Gefahrengebiet gerettet werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brennende Wälder "explodieren": Drei Gründe, warum die Feuerwehr in Griechenland machtlos ist

Ein Erdloch tut sich auf - in Rumänien

"Die stärksten Überflutungen seit 80 Jahren" in Teilen Kasachstans und Russlands