EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Australien oder England: Wer schafft wie Spanien den Einzug ins Endspiel der Fußball-WM?

So jubelten die Australierinnen nach dem Viertelfinalsieg
So jubelten die Australierinnen nach dem Viertelfinalsieg Copyright Darren England/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Darren England/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Spanien steht bei der Fußball-WM im Endspiel. Gegen wen geht es? Diese Frage wird an diesem Mittwoch ab 12 Uhr MESZ beantwortet: Australien und England bewerben sich um den Platz im Endspiel.

WERBUNG

Rund 80 000 Menschen werden im Stadion in Sydney dabei sein, wenn an diesem Mittwoch Australien und England das zweite Halbfinale bei der Fußball-WM in Ozeanien bestreiten.

Die Australierinnen reiten auf der Euphoriewelle, spätestens seit dem im Elfmeterschießen errungenen Viertelfinalsieg über Frankreich sind die Erwartungen turmhoch.

Die Engländerinnen müssen weiterhin auf die gesperrte Angreiferin Lauren James verzichten. Dennoch werden den amtierenden Europameisterinnen gute Karten eingeräumt, ins Endspiel einzuziehen und dort Spanien herauszufordern.

euronews-Mitarbeiter Sam Ashoo berichtet aus Sydney: „War das ein Turnier für Australien! Die Frauschaft ist nach dem Viertelfinalsieg über Frankreich in Brisbane nach Sydney zurückgekehrt. Australien ist im Weltmeisterschaftsfieber. So etwas hat das Land seit den Olympischen Spielen 2000 nicht mehr erlebt. Die Matildas werden daran glauben, dass sie England besiegen, um das größte Spiel des Frauenfußballs zu erreichen. Man kann es ihnen nicht verdenken."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schwedinnen gewinnen kleines Finale 2 : 0 gegen Australierinnen

2 Milliarden TV-Zuschauer! FIFA-Präsident Infantino: "Die Zukunft gehört dem Frauenfußball"

Spanierinnen sind Weltmeisterinnen nach 1 : 0 gegen Engländerinnen