EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Feuer in Griechenland sorgen für Ascheregen am Strand in Italien

Überall Flammenherde und ein Ende ist nicht in Sicht: Waldbrände wüten in Griechenland
Überall Flammenherde und ein Ende ist nicht in Sicht: Waldbrände wüten in Griechenland Copyright Thanassis Stavrakis/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Thanassis Stavrakis/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews Bulgarien
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sechs Tage nach dem Beginn der Feuer in Nordostgriechenland kämpfen Tausende Feuerwehrleute an vielen Brandherden. Bislang blieb kaum Zeit, um das Ausmaß der Schäden abzuschätzen.

WERBUNG

Dies ist ein Bericht von Euronews Bulgarien.

Nur wenige Kilometer nördlich von Alexandroupolis kann man sehen, wie verheerend das Feuer war. In diesem Dorf gibt es etwa zehn Häuser, die bis auf die Grundmauern niedergebrannt sind. Die Menschen können auf keinen Fall zurückkehren und hier leben, weil sie einfach unbewohnbar sind.

Masken gegen Rauch

Es gibt keine Fenster mehr, kein Dach mehr. Und Sie können sehen, dass wir, obwohl das Feuer gelöscht wurde, immer noch Masken tragen müssen, weil der Rauch in der Luft ist. Es fällt schwer zu atmen. Und man kann hier über die Hügel hinweg sehen, dass wegen des Feuers nichts übrig geblieben ist.

Man gewinnt den Eindruck, dass nichts das Feuer hat aufhalten können. Denn hier ist es sehr heiß, sehr trocken und manchmal windig, was die Flammen verstärkt und zur ihrer Ausbreitung beiträgt.

Auf 80 % des griechischen Territoriums ist die Situation ähnlich, durch den Wind wird der Rauch über das Land verteilt, bis zu 950 Kilometer nach Südwesten verbreitet sich der Rauch und ist sogar noch auf einigen italienischen Inseln spürbar, wo das Atmen sehr schwierig ist.

Asche regnet auf Badegäste

Einige Gäste, wenn sie an den Strand gehen, wenn sie sich sonnen und nach oben sehen, nehmen die Asche wahr, die vom Himmel fällt. Und in dieser Richtung, auf der anderen Seite des Hügels, in den Bergen, sind die Leichen von 18 Migrant:innen gefunden worden.

Sie waren über die Türkei eingereist. Sie schwammen über den Fluss, um hierher zu kommen. Migrant:innen, die, wenn sie nach Europa kommen, weder Dokumente, noch Geld oder Telefon haben. Sie waren nicht in der Lage, jemanden anzurufen und um Hilfe zu bitten.

Sie wurden gewissermaßen lebendig begraben. Ein Sprecher der Feuerwehr in Alexandroupolis sagt, dass diese Zahl vermutlich noch höher sein könnte. Unterdessen versuchen sie weiter, die Feuer zu löschen. Man hört die Hubschrauber in der Luft, die versuchen, die Flammen einzudämmen. Wir werden hier vor Ort bleiben und über die... Verwüstung berichten, die mehr als 1.600 Qudaratkilometer hier in Griechenland vernichtet hat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Feuer und Lava auf Sizilien: Kann man den Ätna während eines Ausbruchs besuchen?

Feuer so weit das Auge reicht: Diese Bilder der Waldbrände in Kanada müssen Sie gesehen haben

Die Katastrophe von Evros: Die schmerzhafte Suche nach den Ursachen des Waldbrandes