EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukraine meldet: Innerhalb eines Tages 900 Gefallene auf russischer Seite

Rostow am Don: Der russische Präsident Putin im Gespräch mit dem Leiter des Generalstabes
Rostow am Don: Der russische Präsident Putin im Gespräch mit dem Leiter des Generalstabes Copyright GAVRIIL GRIGOROV/AFP
Copyright GAVRIIL GRIGOROV/AFP
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den Gefechten rund um Awdijiwka vor den Toren der Großstadt Donezk hat die ukrainische Armee eigener Angabe nach einen Vorstoß russischer Einheiten abgewehrt.

WERBUNG

In den Gefechten rund um Awdijiwka vor den Toren der Großstadt Donezk hat die ukrainische Armee eigener Angabe nach einen Vorstoß russischer Einheiten abgewehrt. In seinem Lagebericht gab der ukrainische Generalstab an, innerhalb eines Tages fast 900 - so wörtlich - „Eindringlinge" getötet oder verwundet sowie fast 50 Panzer zerstört zu haben.

„Sie erleiden jeden Tag Verluste, weil ihnen gesagt wurde, dass sie Stellung beziehen und sich nicht zurückziehen sollten. Und sie haben sich nicht zurückgezogen. Sie haben hohe Verluste. Ich habe sie nicht gezählt, aber jeden Tag haben sie Verluste", sagt der ukrainische Soldat Yuriy Shtepa.

Putin in Rostow am Don

Der russische Präsident Wladimir Putin stattete in Rostow am Don dem Hauptquartier des Militärbezirkes Süd einen Besuch ab. Er ließ sich vom Leiter des Generalstabs, Valeri Gerasimow, über die Gefechtslage in Kenntnis setzen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukraine kündigt "Reaktion" auf russische Angriffe in Charkiw an

Faktencheck: Kaufte Selenskyjs Frau einen Bugatti für 4 Millionen Euro?

Ukraine beschießt Munitionsdepot in Russland