EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukraine kündigt "Reaktion" auf russische Angriffe in Charkiw an

Tote und Verletzte bei Angriff auf Postlager
Tote und Verletzte bei Angriff auf Postlager Copyright Mohammed Asad/Copyright 2023The AP. All rights reserved
Copyright Mohammed Asad/Copyright 2023The AP. All rights reserved
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat nach dem Raketenangriff auf ein Postlager in Charkiw Reaktionen angekündigt. Bei dem Angriff gab es Tote und Verletzte.

WERBUNG

Nach dem Raketenangriff auf ein Postlager in Charkiw kündigte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj Reaktionen an. Bei dem Angriff gab es Tote und Verletzte. Bei allen Opfern handelte es sich um Mitarbeiter des privaten ukrainischen Post- und Kurierdienstes „Nova Poshta“.

Die Sirenen seien nur wenige Augenblicke vor dem Angriff ertönt, so dass die Menschen keine Zeit gehabt hätten, sich in Sicherheit zu bringen.

Nach Angaben der regionalen Staatsanwaltschaft feuerten die russischen Streitkräfte in der Grenzregion Belgorod S-300-Raketen ab, von denen zwei in dem Lagerhaus eingeschlagen seien.

Dazu Präsident Selenskyi: „Die Rettungsaktion wurde abgeschlossen, allen Opfern wurde die notwendige Hilfe zuteil. Es handelt sich um insgesamt 17 Personen. Sechs Menschen wurden bei diesem Anschlag getötet. Mein Beileid an die Angehörigen und Freunden der Verstorbenen. Wir werden definitiv auf jede russische Manifestation seines Terrors reagieren, so auch auf diesen Schlag.“

Opfer in "sehr ernstem Zustand"

Elf Menschen im Alter zwischen 19 und 42 Jahren seien durch Schrapnelle und Explosionen verletzt worden, sagte der Gouverneur der Region Charkiw, Oleg Sinegubov.

Ruslan Vragov, medizinischer Leiter des Krankenhauses von Charkiw, sorgt sich um seinen Patienten: „Da sie sich in einem sehr ernsten Zustand befinden, stehen sie unter Beobachtung. Wir werden sie baldmöglichst operieren. Bei einigen Menschen sind Lunge, Darm, Magen, Leber und Milz betroffen.“

Heftige Kämpfe im Osten der Ukraine

Das russische Verteidigungsministerium hat unterdessen Filmmaterial veröffentlicht, das nach eigenen Angaben die „Kampfarbeit der Besatzung“ eines T-90-Panzers zeigen soll.

Vor allem die Industriestadt Awdijiwka im Osten der Ukraine ist umkämpft. Sie war in den letzten Wochen das Ziel heftiger Angriffe russischer Truppen, die versuchen, die Stadt einzukreisen. Der ukrainische Präsident Selenskyi bezeichnete die Lage dort als „schwierig“, weil die russischen Streitkräfte zahlreiche Angriffe durchführten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Heftige Kämpfe rund um Cherson - Russland setzt offenbar Strafbataillone ein

Ukraine meldet: Innerhalb eines Tages 900 Gefallene auf russischer Seite

Gefährdet der Nahost-Konflikt die US-Militärhilfe für die Ukraine?