Drohne iranischer Bauart zerstört Wohnungen in Kiew

Die ukrainische Hauptstadt Kiew
Die ukrainische Hauptstadt Kiew Copyright Evgeniy Maloletka/AP.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die russischen Luftangriffe auf die ukrainische Hauptstadt werden fortgesetzt. Unterdessen hat der französische Staatspräsident Macron anhaltende Hilfe für die Ukraine versprochen - auch für die Zukunft aller Europäer.

WERBUNG

In Kiew ist eine Drohne iranischer Bauart gegen ein hohes Gebäude geflogen und dann abgestürzt. Drei Wohnungen sind dabei zerstört worden. Das hat die Militärverwaltung der ukrainischen Hauptstadt mitgeteilt. Zwei Personen seien verletzt, eine davon im Krankenhaus behandelt worden.

Macron: Ukraine helfen für die Zukunft Europas

Mit Blick auf die anhaltenden russischen Angriffe auf Ziele in der Ukraine sagte der französische Staatspräsident Emmanel Macron:

"Wir können Russland nicht gewinnen lassen. Wie würde dann die Zukunft für uns Europäer aussehen? Also helfen wir weiter den Ukrainern. Was wir tun, auch wenn es uns etwas kostet, bestimmt die Zukunft unserer Sicherheit."

Weihnachten nicht erst im Januar

Ab diesem Jahr gilt für die orthodoxe Kirche in der Ukraine ein neuer Kalender. Der Großteil der Ukrainer wird sich danach richten und Weihnachten am 25. Dezember feiern. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.

Vor Beginn des russischen Angriffskrieges hatte ein Großteil der Befragten noch angegeben, Weihnachten im Januar zu feiern, so wie es in Russland üblich ist.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in der Ukraine: Massive Zerstörungen in Odessa

Krieg in der Ukraine: US-Hilfe lässt auf sich warten

Ukraine-Krieg: Selenskyj nennt erstmals Zahl von 31.000 getöteten Soldaten