Grenzübergänge stillgelegt: Polnische Landwirte protestieren an A12 in Brandenburg

Landwirte blockieren eine Straße im polnischen Swiecko nahe der deutschen Grenze
Landwirte blockieren eine Straße im polnischen Swiecko nahe der deutschen Grenze Copyright Ebrahim Noroozi/AP Photo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

An zwei Grenzübergängen an der A12 demonstrieren polnische Bauern gegen die EU-Agrarpolitik. Die Proteste sollen noch bis Mittwochabend andauern.

WERBUNG

Polnische Landwirte blockieren weiterhin zwei Autobahn-Grenzübergänge in Brandenburg. Medienberichten zufolge campieren Bauern in Swiecko bei Frankfurt (Oder) mit rund 100 Traktoren auf der Fahrbahn. Auch der Grenzübergang Gubinek bei Guben ist betroffen. Der Verkehr wird derzeit umgeleitet.

Nach Angaben der Polizei soll der Protest gegen die EU-Agrarpolitik noch bis zum späten Mittwochabend andauern. Am Mittwoch sei außerdem mit "großflächigen Protestaktionen auf polnischer Seite" zu rechnen.

Täglich verkehren auf der Strecke zwischen Berlin und Warschau bis zu 18.000 Lkw. Die Demonstrierenden kündigten an, medizinisches Personal sowie Sondertransporte wollen passieren zu lassen.

Bereits Ende Februar hatten rund 1.000 polnische Landwirte mit 800 Traktoren und Lkw die A24 am Grenzübergang Swiecko-Frankfurt (Oder) für mehrere Stunden blockiert, so dass beide Fahrtrichtungen gesperrt werden mussten.

Sie protestieren seit November letzten Jahres gegen die Agrarpolitik der Europäischen Union und zollfreie Einfuhren aus der Ukraine.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aufruhr gegen Brüssel: Polen erlebt den bisher gewalttätigsten Bauernprotest

EU-Parlament billigt Gesetz zur Wiederherstellung der Natur trotz Protesten der Landwirte und des rechten Flügels

Bauernproteste: Polnische Landwirte blockieren deutsch-polnische Grenze