Weltweite Sympathiebekundungen für Kate, Prinzessin von Wales, nach Krebs-Outing

Kate, Prinzessin von Wales
Kate, Prinzessin von Wales Copyright GBPOOL vía EBU
Copyright GBPOOL vía EBU
Von Christoph DebetsAP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nachdem sie in einer offenen Videobotschaft verriet, dass sie sich nach einer schweren Bauchoperation einer Chemotherapie gegen Krebs unterzieht, ist Kate, Prinzessin von Wales, von einer weltweiten Welle der Sympathie überrollt worden.

WERBUNG

Das ergreifende Video der Prinzessin, in dem sie über den „großen Schock“ und die „unglaublich harten Monate“ für ihre Familie nach ihrer Diagnose sprach, entstand nach wochenlangen hektischen Spekulationen in den sozialen Medien über ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.

„Das war natürlich ein großer Schock, und William und ich haben alles getan, was wir konnten, um die Angelegenheit im Interesse unserer jungen Familie zu verarbeiten und privat zu verwalten“, sagte Kate in dem Video, das am Mittwoch in Windsor aufgenommen worden war.

„Wir haben Zeit gebraucht, George, Charlotte und Louis alles auf eine für sie angemessene Weise zu erklären und ihnen zu versichern, dass es mir gut gehen wird“, fügte sie hinzu und bezog sich dabei auf ihre drei kleinen Kinder.

Kate (42) sagte nicht, welche Art von Krebs entdeckt wurde, nachdem sie sich einer, wie sie es nannte, „großen“ Unterleibsoperation unterzogen hatte. Sie sagte, sie befinde sich jetzt im Anfangsstadium einer vorbeugenden Chemotherapie und werde „von Tag zu Tag stärker“.

Sie hat mit ihrer Aussage enormen Mut bewiesen
Rishi Sunak
Premierminister des Vereinigten Königreiches

Die Prinzessin sagte, man habe angenommen, dass ihr Zustand nicht krebsartig sei, bis postoperative Tests die Diagnose ergaben.

Hashtags wie „WeLoveYouCatherine“ und „GetWellSoonCatherine“ waren am Freitag auf X, ehemals Twitter, im Trend, während Politiker, Prominente und Krebsüberlebende Unterstützungsbotschaften schickten.

„Sie wurde einer intensiven Prüfung unterzogen und von bestimmten Teilen der Medien auf der ganzen Welt und in den sozialen Medien ungerecht behandelt“, sagte Premierminister Rishi Sunak. „Sie hat mit ihrer Aussage enormen Mut bewiesen.“

US-Präsident Joe Biden postete in den sozialen Medien, dass er und First Lady Jill Biden „gemeinsam mit Millionen von Menschen auf der ganzen Welt für Ihre vollständige Genesung beten, Prinzessin Kate.“

König Charles III., der sich ebenfalls wegen einer nicht näher bezeichneten Krebsart in Behandlung befindet, sagte in einer Erklärung, er sei „so stolz auf Catherine für ihren Mut, so zu sprechen, wie sie es getan hat.“ Prinz Harry und seine Frau Meghan, die sich seit ihrem Umzug nach Kalifornien im Jahr 2020 von der königliche entfremdet haben sagten, sie wünschen „Gesundheit und Heilung für Kate und die Familie“.

Bis Freitag hatte es nur wenige Informationen über Kates Zustand gegeben und ihr monatelanges Verschwinden aus der Öffentlichkeit hatte eine Flut von Gerüchten über die „verschwundene“ zukünftige Königin ausgelöst.

Sogar ein vergangene Woche von The Sun und TMZ veröffentlichtes Video, das Kate und William beim Einkaufen in der Nähe ihres Hauses zu zeigen schien, konnte die negative Berichterstattung nicht zerstreuen, und einige Amateurdetektive weigerten sich zu glauben, dass das Video Kate überhaupt zeigte.

Im Gegensatz dazu waren auf den Titelseiten vieler Zeitungen am Samstag wohlwollende Schlagzeilen zu finden, so verkündete The Sun: „Kate, du bist nicht allein.“ In einem Kommentar im Daily Telegraph hieß es: „Ekelhafte Online-Trolle, die im Elend der Prinzessin schwelgen, sollten sich schämen.“

Auch international machte die Krebserkrankung der Prinzessin von Wales Schlagzeilen.

„Ich verstehe, warum sie es geheim hielt, aber ich bin froh, dass es jetzt jeder weiß, damit er keine Vermutungen anstellen kann“, sagte Madeleine Pullitzer, eine amerikanische Studentin in Paris.

Gratulanten und königliche Fans, die Windsor und Kensington Palace besuchten, brachten ihre Unterstützung für Kate und die königliche Familie zum Ausdruck.

„Ich hoffe, dass sie Hoffnung und etwas Zusammenhalt in ihrer Familie finden“, sagte Andrea Stunz, die aus Texas nach London reiste, als sie die Nachricht hörte. „Wir werden für sie beten. Wir werden für die Familie beten.“

Wie Charles vor ihr wurde auch Kates Entscheidung, ihren Gesundheitszustand offenzulegen, gelobt, da sie die Öffentlichkeit dazu ermutigte, mehr über ihre eigene Gesundheit nachzudenken und besorgniserregende Symptome untersuchen zu lassen.

Kate wandte sich in ihrem Video direkt an alle von Krebs Betroffenen und sagte: „Bitte verlieren Sie nicht den Glauben und die Hoffnung.“

WERBUNG

„Diese Ankündigung ist eine deutliche und schockierende Erinnerung daran, dass Krebs keine Rücksicht auf Alter oder sozialen Status hat“, sagte der Onkologe und Krebsaufklärer Pat Price. „Eine Krebsdiagnose ist immer zutiefst besorgniserregend, aber die Tatsache, dass die Prinzessin so jung und in der Blüte ihres Lebens macht diese Nachricht umso beunruhigender.“

Es ist nicht klar, wann Prinzessin Kate ins öffentliche Leben zurückkehren kann.

Es wird nicht erwartet, dass die und Prinz William zusammen mit anderen Royals am traditionellen Ostersonntagsgottesdienst in Windsor teilnehmen.

„Die Prinzessin wird zu ihren offiziellen Pflichten zurückkehren, sobald ihr das medizinische Team die Erlaubnis dazu erteilt“, sagte ein Sprecher des Kensington Palace. „Sie ist in guter Stimmung und konzentriert sich auf eine vollständige Genesung.“

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Video-Botschaft: Kate spricht über ihre Krebserkrankung und Chemotherapie

#WhereIsKate: Wie die unmögliche Forderung Royals nach Privatsphäre für Chaos sorgte

Fälschungsverdacht: Kate-Foto von Agenturen zurückgezogen