Erster öffentlicher Auftritt von Charles III. bei Ostergottesdienst auf Windsor Castle

King Charles III. und Queen Camilla beim Betreten der St. George's Chapel, Windsor Castle, 31. März 2024.
King Charles III. und Queen Camilla beim Betreten der St. George's Chapel, Windsor Castle, 31. März 2024. Copyright Hollie Adams/Hollie Adams
Von Christoph DebetsAP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Erstmals seit der Bekanntgabe seiner Krebserkrankung hat sich King Charles III. beim Ostergottesdienst auf Schloß Windsor der Öffentlichkeit gezeigt. Der Monarch ist auch weltliches Oberhaupt der Church of England.

WERBUNG

König Charles III. hat zusammen mit der Königin und anderen Mitgliedern der königlichen Familie den Ostergottesdienst auf Schloss Windsor besucht. Es war der bedeutendste öffentliche Auftritt seit seiner Krebsdiagnose im vergangenen Monat.

Der Monarch winkte beim Betreten der St.-Georgs-Kapelle fröhlich. Nach dem Gottesdienst ging der König etwa fünf Minuten lang an einer Absperrung vor der Kapelle entlang und begrüßte die Wartenden.

Gekleidet in einen dunklen Mantel und eine glänzende blaue Krawatte lächelte er, als er Hände schüttelte und Menschen begrüßen, die Genesungskarten schwenkten und Fotos machten. Es war ein kühler Vorfrühlingstag in Windsor und König Charles III. rief der Menge zu: „Ihr seid sehr mutig, hier draußen in der Kälte zu stehen!“

„Macht weiter so“, rief ein Mitglied der Menge, als Charles und Königin Camilla vorbeigingen. 

Der Auftritt des 75-jährigen Königs wird als Versuch gesehen, die Öffentlichkeit zu beruhigen, nachdem Charles seit der Bekanntgabe Anfang, dass er sich in Behandlung wegen einer nicht näher bezeichneten Krebsart befindet, keine öffentlichen Auftritte mehr wahrgenommen hat.

Obwohl Charles seinen Amtsgeschäften hinter den Palastmauern weiter nachgeht, Akten durchsieht und regelmäßig den Premierminister trifft, wird sein öffentlicher Auftritt bei einer traditionellen königlichen Veranstaltung wie dem Ostergottesdienst als positives Zeichen angesehen und als Beleg dafür gewertet, dass er eine organisierte Rückkehr ins öffentliche Leben beginnt. Britische Medien berichteten letzte Woche, dass Charles seine öffentlichen Auftritte nach Ostern langsam steigern werde.

Charles III. ist weltliches Oberhaupt der anglikanischen Staatskirche, der Church of England, und führt als solches den Titel "Verteidiger des Glaubens".

Der Gottesdienst selbst fiel kleiner als üblich aus, da auch Kate, die Prinzessin von Wales wegen einer Krebserkrankung behandelt wird und sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Die Prinzessin, ihr Ehemann, Thronfolger Prinz William und ihre Kinder wohnten dem Gottesdienst nicht bei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weltweite Sympathiebekundungen für Kate, Prinzessin von Wales, nach Krebs-Outing

Nach Krebsdiagnose Sorge um König Charles III. - und um Großbritannien

King Charles III. beginnt Krebsbehandlung