EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Verheerendes Feuer in Zoo auf der Krim: Nur 2 Bären überleben

Zwei Bären haben das Feuer in einem Privatzoo auf der Krim überlebt
Zwei Bären haben das Feuer in einem Privatzoo auf der Krim überlebt Copyright AP Video
Copyright AP Video
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Viele exotische Tiere wie Lemuren, Kaimane und Schildkröten sind bei dem Brand im Privatzoo auf der Krim ums Leben gekommen.

WERBUNG

Zwei Bären haben ein Feuer in einem Zoo auf der von Russland besetzten ukrainischen Krim überlebt.

Die Angestellten konnten sich vor dem Brand im "Tropic Park" in der Küstenstadt Jewpatorija in Sicherheit bringen.

Viele exotische Tiere mussten sterben

Aber die meisten der 200 Lemuren, Waschbären, Papageien, Kaimane, Schildkröten und andere exotische Tiere wurden durch das Feuer getötet. 

Der Brand war offenbar im Dach eines fünfstöckigen Gebäudes ausgebrochen.

Die Stadt Jewpatorija liegt am Schwarzen Meer und hat etwa 120.000 Einwohnerinnen und Einwohner. 

Die ukrainische Halbinsel Krim ist seit 2014 von Russland besetzt.

Auch in Deutschland gab es Brände in Zoos

Immer wieder sorgen Feuer in Tierparks für Schlagzeilen. So hatten im März 2022 insgesamt 132 Tiere – darunter verschiedene Fisch- und Vogelarten sowie mehrere Flughunde –  einen Brand im Regenwaldhaus des Kölner Zoos nicht überlebt.

In der Neujahrsnacht 2020 waren bei einem Brand im Zoo von Krefeld mehr als 30 Tiere - darunter auch Menschenaffen - grausam verendet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ein seltenes Giraffenbaby freut sich über die Sonne im Chester Zoo

Mitten im Krieg geöffnet: der Zoo von Mikolajiw in der Ukraine

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland