Brasilien: Schwere Rezession hält weiter an

Brasilien: Schwere Rezession hält weiter an
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Brasilien steckt weiter tief in der Rezession. Im vergangenen Jahr sank die Wirtschaftsleistung des Schwellenlandes um 3,6 Prozent.

WERBUNG

Brasilien steckt weiter tief in der Rezession. Im vergangenen Jahr sank die Wirtschaftsleistung des Schwellenlandes um 3,6 Prozent.

Das teilte das nationale Statistikamt jetzt mit. Volkswirte hatten mit diesem Rückgang gerechnet. Im Jahr zuvor ging es bereits um 3,8 Prozent nach unten.

Im letzten Quartal 2016 ging die Wirtschaftsleistung im Quartalsvergleich um 0,9 Prozent zurück, und damit stärker als erwartet.

Für das laufende Jahr erwartet der IWF allerdings wieder ein leichtes Wachstum von 0,2 Prozent. Auch kommendes Jahr soll es weiter bergauf gehen.

Wegen der Rezession sind derzeit gut 13 Millionen Menschen ohne Job, die Zahl von Insolvenzverfahren ist auf Rekordhoch . Investitionen bleiben aus, der Konsum fiel vergangenes Jahr um 4,2 Prozent, die Staatsausgaben gingen um 0,6 Prozent zurück.

Dazu hat das Land politische Probleme: einmal ist da das Amtsenthebungsverfahren gegen Ex-Präsidentin Dilma Rousseff, dann ist ihr Nachfolger Michel Temer sehr unbeliebt im Volk.

Und auch Olympia hat dem Land nicht auf die Beine geholfen. Viele der Anlagen stehen leer und verfallen. Nicht nur das: es gibt Vorwürfe der Schmiergeldzahlung rund um die Sportveranstaltung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rio 2016: Das traurige Erbe der Spiele

Brasilien: Proteste gegen Deckelung des Staatshaushalts

Brasilien: Ex-Finanzminister Antonio Palocci verhaftet