Wegen Terror in Europa: Eurostar macht Verluste

Wegen Terror in Europa: Eurostar macht Verluste
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Eisenbahngesellschaft Eurostar hat im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von umgerechnet rund 28 Millionen Euro eingefahren. Grund seien die Anschläge in Paris und Brüssel, hieß es.

WERBUNG

Die Eisenbahngesellschaft Eurostar International hat im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von umgerechnet rund 28 Millionen Euro eingefahren.

Wie das britische Unternehmen mitteilte, sanken die Umsätze um drei Prozent auf umgerechnet rund 911 Millionen Euro.

Der Grund: Vergangenes Jahr seien die Passagierzahlen wegen der islamistischen Anschläge in Paris und Brüssel um vier Prozent auf 10 Millionen zurückgegangen – und damit auch die Umsatzzahlen.

Zwei der wichtigsten Bahnhöfe des Eurostar sind in Paris und Brüssel. Besonders Fahrgäste aus den USA und Asien hätten den Ärmelkanalzug gemieden.

Dieses Jahr startete dagegen besser: Die Passagierzahlen liegen derzeit um 17 Prozent über denen aus demselben Zeitraum des Vorjahres.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Keine Angst: Die Touristen kommen zurück

Terrorängste auch im Eurostar

Was hat im letzten Jahrzehnt mehr eingebracht: Bitcoin oder ein Haus in London?