EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Vorläufige Einigung im Handelskrieg zwischen USA und China

Vorläufige Einigung im Handelskrieg zwischen USA und China
Copyright Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.Ng Han Guan
Copyright Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Sonntag hätten eigentlich neue Strafzölle gegen China verhängt werden sollen.

WERBUNG

Es geht voran im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nach Monaten der Drohungen haben sich beide Seiten auf Details eines Teilabkommens verständigt.

Eine Einigung in letzter Minute: Auf chinesische Konsumgüter wie Laptops und Smartphones hätten ab Sonntag eigentlich neue Zölle erhoben werden sollen. Bereits von den USA verhängte Strafabgaben werden nun zum Teil zurückgenommen.

US-Präsident Donald Trump erklärte auf Twitter, China hätte sich zu strukturellen Reformen und massiven Ankäufen von US-Agrarprodukten, Energie- und Industriegütern bereit erklärt. Bereits verhängte Sonderzölle von 15 Prozent will die US-Regierung halbieren. Das Teilabkommen soll umgehend in die zweite Phase gehen.

Aus China hieß es, die Einigung trage dazu bei, das Vertrauen der Weltmärkte zu stärken. Unter dem Handelskrieg ging das Wirtschaftswachstum in China zurück.

Trump hatte den Konflikt angezettelt, weil Peking mehr in die USA exportiert als umgekehrt. Dass sich die Spannungen nun langfristig legen, wird jedoch bezweifelt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

iPhones bald teurer? Trumps Zölle könnten die Falschen treffen

Handelskonflikt überschattet G20-Finanzministertreffen

Tauwetter zwischen EU und UK: Was bedeutet das für den Finanzmarkt?