Kennen Sie "Team Ninja Trollhunters" - die Kämpfer gegen Klimawandel-Leugner auf Twitter?

#TheCube-Journalistin Sophia Khatsenkova
#TheCube-Journalistin Sophia Khatsenkova   -  Copyright  Euronews
Von Sophia Khatsenkova

TNT behauptet, dass durch sie etwa 600 notorische Klimatroll-Konten gesperrt werden konnten. Aber als Elon Musk Twitter übernahm, wurden viele wieder freigeschaltet.

Was haben ein in Deutschland lebender Klimawissenschaftler und ein in Kanada arbeitender Angestellter gemeinsam? Beide teilen dieselbe Leidenschaft für die Jagd auf Klimawandelleugner auf Twitter.

Peter und Tom gehören zu einer Gruppe von Online-Aktivist:innen, die 2019 unter dem Namen "Team Ninja Trollhunters" oder kurz TNT gegründet wurde.

Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Twitter-Trolle, die den Klimawandel leugnen, aufzudecken. TNT zählt rund 25 aktive Mitglieder gibt es auf der ganzen Welt - und sie arbeiten anonym.

Wir wurden gebeten, ihre Identität nicht preiszugeben, wegen der vielen Beschimpfungen und Drohungen, die sie schon erhalten haben.

Trolle haben in 99 % der Fälle keine Fakten

Das Leugnen des Klimawandels ist auf Twitter nicht verboten, andere Inhalte wie Drohungen, Beleidigungen oder Hassrede aber schon. Und genau darauf hat TNT es abgesehen, um Klimawandelleugner sperren zu lassen.

Peter: "Fehlinformationen und Desinformation sind für Twitter nicht so wichtig. Aber wenn man rassistisch, hasserfüllt, oder frauenfeindlich ist schon. Das ist definitiv meldepflichtig. Und deshalb konzentrieren wir uns auf diese Dinge. 

Ich versuche nicht, einen Troll zu überzeugen. Ich versuche nicht, seine Meinung zu ändern. Ich denke an all die anderen Leute, die das lesen und sich sagen: "Oh, interessant!" Denn in 99 % der Fälle haben die Trolle keine Fakten. Sie säen Zweifel, Desinformation, Spaltung, Verwirrung. Also legt man einfach die Fakten auf den Tisch und sagt: Hier sind sie. Alle anderen sagen dann: "Ah, okay."

Statt eine Boulevardzeitung vor dem Eingang der Bibliothek zu lesen, kann man sie betreten und die gesuchten Informationen finden. Und genau das tue ich. Ich sehe mich selbst als einen Bibliothekar und Cheerleader. "Bitte sehr, hier sind die Informationen. Sehen Sie selbst."

600 notorische Klimatroll-Konten gesperrt - dann kam Elon Musk

TNT behauptet, dass als Ergebnis ihrer Maßnahmen etwa 600 Twitter-Konten, die den Klimawandel leugnen, gesperrt wurden.

Aber seit Elon Musk Twitter übernommen und viele zuvor gesperrte Konten wieder freigeschaltet hat, haben sich die Dinge für die anonymen Internet-Wächter stark verändert

Tom: "Einige der Gruppengründer sind nicht mehr auf Twitter aktiv. Das war, nachdem Musk Twitter übernommen hatte. Sie waren nicht glücklich darüber, dass alle Konten, die wir wegen der Verbreitung von Fehlinformationen loswerden konnten, wieder aktiviert wurden.

Wir haben vier Jahre lang daran gearbeitet, diese 600 wichtigen Konten, die Schaden angerichtet hatten, zu entfernen."

Tom und Peter bezeichnen die neue Politik von Twitter in Bezug auf die Moderation von Inhalten als "deprimierend", aber sie bestehen darauf, dass ihr Online-Kampf um die Wahrheit über den Klimawandel weitergehen wird.

Zum selben Thema

Hot Topic

Mehr zu :

Erderwärmung und Klimawandel