#TheCube: Gefälschtes Euronews-Video

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
#TheCube: gefälschtes Euronews-Video
#TheCube: gefälschtes Euronews-Video   -   Copyright  euronews

Ein gefälschtes Video breitete sich im Netz aus und gab vor, von Euronews veröffentlicht und produziert worden zu sein. Es soll über eine vermeintliche Auktion russischer Kunst in Deutschland berichten.

Im Video wird behauptet, ein deutsches Auktionshaus rufe Kunstsammler:innen dazu auf, Gemälde russischer Maler:innen oder Manuskripte russischer Komponist:innen zu spenden. Die Werke würden „öffentlich zerstört“ und die Erlöse dem ukrainischen Militär im Krieg gegen Russland zukommen. Im Video sind das Logo und Grafiken von Euronews zu sehen. Doch es wurde weder von Euronews produziert, noch existiert eine derartige Auktion. 

Statement von Euronews

In einem Statement bestätigt Euronews, dieses Video weder produziert, noch veröffentlicht zu haben: "Unsere Grafiken und unser Format wurden ohne Zustimmung genutzt und wir werden nun die nötigen Schritte einleiten, um das Video von allen Plattformen entfernen zu lassen."

Dieses Fake-Video ist ein Beispiel für sogenannten 'impostor content': etwas, dessen Urheber sich als rechtmäßige Nachrichtenorganisation ausgibt, um falsche Narrative zu verbreiten.

Das deutsche Auktionshaus Bolland & Marotz hat ebenfalls bestätigt, dass es sich bei dem Video um eine Fälschung handelt: "Eine derartige Auktion findet nicht statt und wird nicht stattfinden. Wir distanzieren uns von hiervon und sind schockiert und fassungslos, dass unser Name missbraucht wurde. Dieses Video greift zudem alle mit russisch-orthodoxer Kunst und Kultur in Verbindung Stehenden an. Das widerspricht unserer Philosophie, Kunst zu schätzen und zu bewahren."

Dieses Video greift zudem alle mit russisch-orthodoxer Kunst und Kultur in Verbindung Stehende an. Das widerspricht Philosophie, Kunst und zu schätzen und zu bewahren.
Auktionshaus Bolland & Marotz

Als Reaktion auf den Angriffskrieg Russland in der Ukraine wurden in mehreren europäischen Ländern Veranstaltungen und Auftritte russischer Künstler eingeschränkt oder abgesagt. Doch eine Auktion zur Zerstörung russischer Antiquitäten finde in Deutschland nicht statt.