EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Ben Stiller und Naomi Watts als hippes Ehepaar

Ben Stiller und Naomi Watts als hippes Ehepaar
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Ben Stiller und Naomi Watts spielen in der Komödie “Gefühlt Mitte Zwanzig” Eheleute, die sich noch mal jung fühlen. Die beiden sind Dokumentarfilmer

WERBUNG

Ben Stiller und Naomi Watts spielen in der Komödie “Gefühlt Mitte Zwanzig” Eheleute, die sich noch mal jung fühlen. Die beiden sind Dokumentarfilmer, die auf junges Paar treffen, das ihre Welt verändert.

Noah Baumbach schrieb nicht nur das Drehbuch, sondern führte auch Regie. Er sagte: “Ich hatte viele Ideen, die mir so kamen und die ich noch nicht realisieren konnte. Über eine Idee habe ich viel nachgedacht, nämlich einen Film über Paare zu machen und wie sie miteinander interagieren, wie sie ihre eigenen Dinge auf die anderen projizieren – wie sie vielleicht auch das andere Paar romantisieren, wie sie das andere Paar kritisieren und so haben sich diese Gedanken zu dieser Generationskomödie entwickelt.”

Naomi Watts war von dem Drehbuch begeistert und fand sich in vielen Themen wider. Die 46-Jährige gibt zu, dass es nicht immer einfach ist, jung und cool zu bleiben. Sie erklärte: “Wenn Sie ein Paar am Nebentisch knutschen sehen, dann ist das auf der einen Seite ein bisschen unangenehm. Aber auf der anderen Seite fragt man sich, warum man das selber nicht mehr so hat. Man fragt sich, haben wir uns hier aufgegeben? Können wir noch aufregend sein? Und dieses andere Paar lässt dann die eigene Stimmung wieder steigen, das ist für eine Weile großartig. Aber dann fragt man sich, sind die auch an einem interessiert? Ist das authentisch?”

Der Streifen kommt Mitte Juli in die deutschsprachigen Kinos.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

"So dankbar für diese Künstlerin": Monica Bellucci schwärmt von Maria Callas

Wim Wenders: In Lyon für sein Gesamtwerk mit dem 15. Prix Lumière geehrt