EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Adieu, Korsett – Mode um 1900, wie gemalt

Adieu, Korsett – Mode um 1900, wie gemalt
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

„Sorolla und Mode", ein Gemeinschaftsprojekt des Thyssen-Bornemisza Museums und des Sorolla Museums in Madrid, analysiert die Präsenz von Mode in den Werken des Künstlers Joaqin Sorolla, besonders in seinen Frauenporträts zwischen 1890 und 1920“

WERBUNG

"Was zieh ich bloß an, wenn dieser Maler kommt?" Was der spanische Impressionist Joaquín Sorolla (1863 – 1923) als Antwort auf diese Frage zu sehen bekam, zeigt die Ausstellung SOROLLA AND FASHION im ThyssenBornemisza Museum in Madrid.

Der Maler gilt als perfekter Chronist der gesellschaftlichen Veränderungen, die sich im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in der Kleidung widerspiegelten. Bis dahin zwängte man sich in enge Korsetts, um die überaus begehrte „Stundenglas-Figur“ zu erreichen, die Riechsalzindustrie freute sich. Anständige Frauen trugen schwarze Wollstrümpfe, da weiße als unseriös galten.

 Eloy Martínez de la Pera, Kurator:

„Sorolla und Mode", ein Gemeinschaftsprojekt des Thyssen-Bornemisza Museums und des Sorolla Museums in Madrid, analysiert die Präsenz von Mode in den Werken des Künstlers Joaquín Sorolla, besonders in seinen Frauenporträts zwischen 1890 und 1920.“

Rund 70 Gemälde aus Museen und Privatsammlungen, von denen einige noch nie öffentlich zu sehen waren, werden mit einer Auswahl an Kleidung und Accessoires aus dieser Zeit gezeigt.

Die Ausstellung "SOROLLA AND FASHION" ist bis zum 27. Mai in Madrid im Thyssen-Bornemisza - Museum zu sehen.

su

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

„Alles an Classic Violin Olympus ist einzigartig“: Ein Interview mit Pavel Vernikov

Ausstellung in der Saatchi Gallery beleuchtet den Wandel in der Modefotografie

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene