Eight Days in Tokio - Streetwear auf der NY Men's Fashion Week

Eight Days in Tokio - Streetwear auf der NY Men's Fashion Week
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das US-Label "Krammer & Stoudt" zeigt Inspirationen aus Tokio, während "Limitato", ein junges Designerduo aus Schweden, "tragbare Kunst" an den Mann bringen will.

WERBUNG

Street-Style - nicht nur in der Bühnenshow, auch in der Mode. Auf der New York Men's Fashion Week hat das us-amerikanische Label "Krammer & Stoudt" seine Kollektion für den kommenden Frühling vorgestellt: "Eight Days in Japan". Acht Tage in Japan verbrachte Creative Director Michael Rubin - und fand seine Inspiration in den Straßen der Megacity Tokio.

"Angefangen habe ich mit eher klassischem Vintage, das ich dann etwas mehr in Richtung Gegenwart verschoben habe, etwas moderner etwa im Material. Das gilt auch für die Silhouetten und die Einflüsse und Trends, die ich einbezogen habe."

Newcomer auf der Fashion Week waren die Schweden Emrik Olausson und Gustav Peterson. Ihr Label "Limitato" liefert "tragbare Kunst" auf bedruckten T-Shirts, Pullovern und Jacken. Zu sehen sind darauf etwa Filmplakate und weltbekannte Fotografien.

"Die Stücke funktionieren als Leinwände. Wir wollten einen cleanen, sehr einfachen Look kreieren. Außerdem wollen wir Stücke mit klaren Botschaften bringen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Disney-Bösewichte auf dem Laufsteg

Modemacherin Kate Spade (55) tot aufgefunden

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene