EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Official Secrets": Keira Knightley und der Irakkrieg

"Official Secrets": Keira Knightley und der Irakkrieg
Copyright ENTERTAINMENTONE
Copyright ENTERTAINMENTONE
Von Anja Bencze
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sie habe keinerlei Erinnerung an diesen Skandal, sagt Keira Knightley, deswegen wollte sie die Geschichte der mutigen Katharine Gun erzählen.

WERBUNG

**Nichts ist so spannend, wie wahre Geschichten. "Official Secrets" mit Keira Knightly erzählt eine solche: Sie spielt die britische Whistleblowerin Katharine Gun, die unmittelbar vor der Invasion des Irak 2003 eine gemeinsame illegale Spionageoperation zwischen den USA und Großbritannien auffliegen ließ. **

Dadurch sollte Druck auf unentschlossene Mitgliedsstaaten im UN-Sicherheitsrat ausgeübt werden, damit sie für den Irak-Krieg stimmen. Sie habe keinerlei Erinnerung an diesen Skandal, sagt Keira Knightley, deswegen wollte sie die Geschichte erzählen. 

 "Ich erinnere mich sehr gut an die Vorgeschichte dieses Konflikts, zumindest dachte ich das. Ich war ungefähr 18 Jahre alt, als wir in den Krieg zogen, und ich war politisch ziemlich engagiert. Es hat mich fasziniert, dass ich es entweder vergessen oder nie etwas von Katharine Gun und dem von ihr enthüllten Memo gewusst hatte. Ich wollte Licht auf dieses entscheidene Kapitel der Geschichte werfen im Vorfeld des Konflikts. Ich hatte das Gefühl, dass es eine wichtige Geschichte war, die erzählt werden musste."

Katharine Gun, die als Übersetzerin für den britischen Geheimdienst arbeitete, spielte das streng vertrauliche Memo unter großem Risiko der Presse zu. Der Skandal sollte um die Welt gehen - verhinderte den Einmarsch in den Irak aber nicht. Gun kam wegen Landesverrats vor Gericht.

Keira Knightley: "Weil sich viele nicht an sie erinnern können oder gar nicht wissen, wer sie war, gab es für mich keinen Grund, ihr in der Darstellung besonders zu ähneln. Ich habe weder ihren Akzent noch ihr Aussehen imitiert. Bei dieser Geschichte war es umso wichtiger, dafür zu sorgen, dass ihr Standpunkt absolut klar wird. Denn wenn man Katharine trifft, spürt man das sofort. Mein Job bestand darin, diese Geschichte total aus ihrem Blickwinkel zu erzählen."

"Official Secrets" kommt Ende August in die US-Kinos, in die deutschsprachigen Mitte Oktober.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Parlament billigt Bericht zum Schutz von Whistleblowern

Premiere: Keira Knightley ist "Colette"

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab