Eilmeldung

Eilmeldung

Premiere: Keira Knightley ist "Colette"

Sie lesen gerade:

Premiere: Keira Knightley ist "Colette"

Premiere: Keira Knightley ist "Colette"
Schriftgrösse Aa Aa

Eine junge Schriftstellerin kämpft um ihre Unabhängigkeit. Sie trennt sich von ihrem Mann, für den sie als Ghostwriterin einen Bestseller schrieb - und der ihr die Anerkennung verweigert. Sie beginnt eine Beziehung zu einer Frau - und wird zur Pionierin des Feminismus: Colette.

Keira Knightley:

"Schritt für Schritt bewegt sie sich vorwärts und das war es, was mich beim Lesen des Drehbuchs packte: Oh, wow, das ist aktuell. Die Gespräche über Geschlechterrollen, Sexualpolitik, über Feminismus, das sind doch genau die Themen, über die wir heute sprechen."

"Colette hat sich grade gemacht. Sie lebte, wie sie leben wollte. Stand sie vor einer Wand, dann rannte sie dagegen an, bis sie fiel. Ich habe die Freude, eine Frau zu spielen die sagt: "Ich bin ich. Ich habe das Recht, ich selbst zu sein und meine Wahrheit auszusprechen."

Colette: ein Film, ein Thema, das heute so aktuell ist wie vor hundert Jahren.