Für immer "Aschenbrödel": Trauer um Libuse Safrankova (68✝)

Ausstellungsposter bei Schloss Moritzburg
Ausstellungsposter bei Schloss Moritzburg Copyright EBU / CZCT
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Generationen von Kindern sind mit ihr aufgewachsen, die DEFA-Koproduktion, unter anderem gedreht auf Schloss Moritzburg, ist bis heute fester Bestandteil des Weihnachtsprogramms auch im deutschen Fernsehen.

WERBUNG

Ihre Hauptrolle in dem Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" von 1973 machte sie bekannt. Nun ist die tschechische Schauspielerin Libuse Safrankova im Alter von 68 Jahren gestorben.

Generationen von Kindern sind mit ihr aufgewachsen, die DEFA-Koproduktion, unter anderem gedreht auf Schloss Moritzburg, ist bis heute fester Bestandteil des Weihnachtsprogramms auch im deutschen Fernsehen.

Die Schauspielerin mit dem bezaubernden Lächeln war danach lange Zeit auf die Märchenrolle festgelegt, dabei wirkte sie in fast 150 Kino- und Fernsehproduktionen mit - unter anderem auch in dem mit einem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichneten Drama "Kolya" von 1996. Safrankova und ihr Ehemann, der Schauspieler Josef Abrham galten lange als das Traumpaar des tschechischen Fernsehens.

2014 erkrankte sie an Lungenkrebs. Sie verstarb am 9. Juni in einem Krankenhaus in Prag an ihrem 68 Geburtstag.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wird nicht nur in Deutschland jedes Jahr zu Weihnachten ausgestrahlt. Auch in der Schweiz, Spanien, Schweden und Norwegen ist der Film ein Weihnachtsklassiker. Als das norwegische Fernsehen es einmal wagte, den Film nicht auszustrahlen, kam es zu Demonstrationen unzufriedener Zuschauer:innen vor dem Sender.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nicht aufgeräumt: Trauer um Friederike Mayröcker in 10 lieben Tweets

Italien trauert um Primaballerina Carla Fracci (84)

Schießerei in Russland: Sechs mutmaßliche IS-Kämpfer getötet