Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wie Lyon entstand: Spektakuläre Lichtershow in der Kathedrale

euronews_icons_loading
Wie Lyon entstand: Spektakuläre Lichtershow in der Kathedrale
Copyright  Euronews
Von Euronews

Einen knappen Monat vor dem Lichterfest "Fête des lumières", das jedes Jahr die französische Stadt Lyon in bunte Farben taucht, wird das Innere der Kathedrale Saint-Jean in Szene gesetzt.

"Le Temps des batisseurs" (deutsch: Die Zeit der Baumeister) beschäftigt sich mit der Gründung Lyons. Gleichzeitig können die Besucher:innen die Architektur des Gebäudes neu entdecken.

"Es ist eine Premiere, weil man in eine 360-Grad-Welt eintauchen kann", sagt Autor, Komponist und Regisseur Damien Fontaine. "Desweiteren werden die Teilnehmer und Statisten aus Fleisch und Blut in dieses Bild integriert. Denn das verknüpft diesen wichtigen menschlichen Wert mit einem solchen Ort.“

"Ein bisschen wie Origami"

Rund 150 Schauspielerinnen und Statisten wurden im Vorfeld während der Proben in die Show integriert. Ein langer Prozess, wie Regisseur Fontaine erklärt: "Wir arbeiten zunächst an einem Modell des Ortes. Wir erstellen das 3D-Modell der Kathedrale. Es ist ein bisschen wie Origami, das heißt, wir falten alle Innenfassaden auf, um eine Art aufgeklappte Version des gesamten Innenraums der Kathedrale zu schaffen. So entsteht nicht nur ein Film, sondern gleich 20, die alle unterschiedliche Ansichten zeigen.“

Mit dieser farbenfrohen Inszenierung können Besucherinnen und Besucher das historische und architektonische Erbe Lyons entdecken.

Die Veranstaltung in der Kathedrale, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, kostet 30 Euro und ist noch bis zum 11. November zweimal pro Tag zu sehen.