Am Samstagabend ist es soweit: Wer gewinnt den Eurovision Song Contest?

Am Samstagabend steht der ESC 2023 auf dem Programm.
Am Samstagabend steht der ESC 2023 auf dem Programm. Copyright Martin Meissner/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Liverpool geht es nur noch um den Eurovision Song Contest.

WERBUNG

Die Bühne ist für den Eurovision Song Contest 2023 bereit und die diesjährigen 26 Finalisten stehen fest.

Zehn Acts aus jedem Halbfinale haben sich qualifiziert, zusammen mit dem Vorjahressieger Ukraine und den Big Five-Ländern, die Eurovision finanzieren: Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien.

Wir haben mit einigen der Künstler gesprochen und das können Sie am Samstagabend erwarten:

Noa Kirel, Israel: "Volle Energie bei Tanz und Gesang."

Israels Lied für den ESC

Lord of the Lost, Deutschland: "Alle sind großartig und ich habe keinen einzigen schlechten Auftritt gesehen."

Deutschlands Lied für den ESC

La Zarra, Frankreich: "Jeder hat ein so gutes Lied, dass es wirklich schwer ist, sich nur für eines zu entscheiden."

Frankreichs Lied für den ESC

Aber die Frage in aller Munde ist, wer den Eurovision Song Contest 2023 gewinnen wird.

Hier in Liverpool ist der Finne Käärijä ein klarer Fanfavorit.

Finnlands Lied für den ESC

Vitali, Fan aus Estland: "Ich feuere Finnland auf jeden Fall an. Ich denke, Finnland hat wirklich gute Chancen auf den Sieg."

"Tattoo" von Loreen aus Schweden wurde auf Spotify häufiger gestreamt als alle anderen Titel dieses Jahres, gefolgt von Due Vita aus Italien von Marco Mengoni an zweiter Stelle.

Die Buchmacher stimmen Spotify zu und haben die Eurovision-Gewinnerin von 2012, Loreen, als diesjährige Siegerin festgelegt.

Am Samstagabend ist es soweit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Spannung steigt: Fans des Eurovision Song Contest fiebern Finale entgegen

ESC - zweites Halbfinale in Liverpool

Willkommen beim ESC in Liverpool: So lief das 1. Halbfinale