ESC - zweites Halbfinale in Liverpool

Das große Finale des größten Song Contests der Welt findet Samstag statt
Das große Finale des größten Song Contests der Welt findet Samstag statt Copyright AP Photo
Von Hannah Brown
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zehn Songs haben es schon ins Eurovisionsfinale am Samstag in Liverpool geschafft, und zehn weitere Songs haben noch eine Chance.

WERBUNG

Mit Spannung warten die Fans auf das zweite Halbfinale an diesem Donnerstagabend, bei dem sechzehn weitere Acts um den Einzug ins große Finale des größten Song Contests der Welt kämpfen werden. Schweden und Finnland haben sich bereits im ersten Halbfinale als Publikumslieblinge durchgesetzt, Irland ist ausgeschieden.

Die Österreicher Teya und Salena mit ihrem eingängigen Song "Who The Hell is Edgar?" und Joker Out aus Slowenien gehören zu den Songs, die es voraussichtlich schaffen werden. In der übrigen Teilnehmerliste herrscht noch Ungewissheit.

Diese zehn Acts bereits sind im ESC-Finale 2023

  • Kroatien: Let 3 - "Mama ŠČ"
  • Moldau: Pasha Parfeni - "Soarele și luna"
  • Schweiz: Remo Forrer - "Watergun"
  • Finnland: Käärijä - "Cha Cha Cha"
  • Tschechien: Vesna - "My Sister's Crown"
  • Israel: Noa Kirel - "Unicorn"
  • Portugal: Mimicat - "Ai coração"
  • Schweden: Loreen - "Tattoo"
  • Serbien: Luke Blake - "Samo mi se spava"
  • Norwegen: Alessandra - "Queen Of Kings"

Außerhalb der Arena ist Liverpool in heller Aufregung, es laufen eine Vielzahl von Veranstaltungen zur Feier des ESC - und zur ukrainischen Kultur, dem letztjährigen Sieger.

Die Mischung aus Pop und Politik schafft eine einzigartige Atmosphäre, ein Gefühl der Einheit mit der Ukraine und dem Wunsch, gemeinsam zu feiern.

"Wir sind hier beim Solidarity Disco Banquet. Wir haben getanzt und gesungen, und währenddessen haben wir Gemüse geschnippelt und Essen zubereitet, und das werden wir jetzt geeinsam genießen."

Christina Dmytryk Clark - ukrainische Chorleiterin

Es ist Partystimmung in Liverpoool, und zugleich wird viel an die Ukraine gedacht, dem eigentlichen Gastgeber.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Enttäuschend" - Britischer Premierminister kritisiert Eurovision wegen Selenskyj-Entscheidung

Wegen der Beats von über 120 BPM: Pop und Elektro von Kadyrow in Tschetschenien jetzt verboten?

Euronews trauert um Rudolf Herbert - das Theater war sein Leben