EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Spotify beendet Podcast-Vertrag mit dem Herzog und der Herzogin von Sussex

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben ihre königlichen Pflichten und Privilegien abgelegt.
Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben ihre königlichen Pflichten und Privilegien abgelegt. Copyright Seth Wenig/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Seth Wenig/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von euronews mit dpa, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Medienberichte: das Paar hat Produktivitätsvorgabe von Spotify nicht erfüllt

WERBUNG

Die Musik- und Podcastplattform Spotify und der Herzog und die Herzogin von Sussex haben ihre Zusammenarbeit beendet.

Meghan Windsor hatte für Spotify den Podcast "Archetypes" produziert, in dem sie mit prominenten Frauen über ihre Erfahrungen mit Stereotypen sprach.

Der 2020 geschlossene Vertrag soll einen Wert von rund 23 Millionen Euro gehabt haben.

In einer gemeinsamen Erklärung von Harrys und Meghans Unternehmen Archewell und dem Streaming-Riesen hieß es, man habe sich "einvernehmlich darauf geeinigt, getrennte Wege zu gehen".

Amerikanischen Medienberichten zufolge hat das königliche Paar die von Spotify geforderte Produktivitätsvorgabe nicht erfüllt und erhält daher möglicherweise nicht den vollen Vertragswert.

Die beiden sollen ihrerseits mit dem Exklusivvertrieb von Spotify nicht zufrieden gewesen sein.

Im vergangenen Dezember war Archetypes beim People's Choice Award in Los Angeles mit dem Preis für den besten Podcast ausgezeichnet worden.

Damals schrieb Meghan: "Ich liebe es, mich in den Prozess zu vertiefen, bis spät in die Nacht im Bett zu sitzen, zu schreiben und kreativ zu sein.

Und ich liebe es, tief in bedeutungsvolle Gespräche mit meinen vielfältigen und inspirierenden Gästen einzutauchen, mit ihnen zu lachen und zu lernen. Es war eine echte Liebesmüh".

Das Wall Street Journal zitierte eine Sprecherin von Archewell mit den Worten, dass Meghan "weiterhin Inhalte für das Archetypes-Publikum auf einer anderen Plattform entwickeln" werde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spotify will sparen: weitere 1500 Mitarbeiter sollen gehen

Harry und William: Wegen Meghan flogen zwischen den Brüdern die Fetzen

Harry und Meghan: Beginn der Netflix-Serie