Haider al-Abadi: "Wir haben iranischen Angriffen nicht zugestimmt"

Haider al-Abadi: "Wir haben iranischen Angriffen nicht zugestimmt"
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat die Staatengemeinschaftazu dazu aufgerufen, alles zu unternehmen, um die Finanzierung der

WERBUNG

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat die Staatengemeinschaftazu dazu aufgerufen, alles zu unternehmen, um die Finanzierung der Terrormiliz Islamischer Staat auszutrocknen. In einem Gespräch mit Euronews sagte al-Abadi in Brüssel, die internationale Gemeinschaft müsse mehr Verantwortung übernehmen. Erstens sollte die Hilfe für den Irak aufrechterhalten werden und zweitens sollte ein Sonderfonds geschaffen werden, um den Wiederaufbau der irakischen Regionen zu unterstützen, die von der Terrormiliz zerstört worden seien.

Auf die Frage von Euronews im Zusammenhang mit Berichten über Angriffe iranischer Kampfflugzeuge auf Stützpunkte der Terrormiliz im Irak sagte al-Abadi, solche Angriffe bedürften der Zustimmung seiner Regierung. Er, als Ministerpräsident habe eine solche Zustimmung nicht gegeben: “Ich weise das entschieden zurück. Es gibt die internationale Koalition gegen die Terrormiliz und Luftangriffen dieser Koalition im Irak muss ebenfalls die irakische Regierung zustimmen.”
Haider al-Arabi wiederholte: “Wir haben weder der Beteiligung iranischer noch der Beteiligung türkischer Flugzeuge an solchen Angriffen zugestimmt, nur jenen der Koalition. Ich habe daher große Zweifel an anderslautenden Informationen.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von der Leyen: Zusammenarbeit mit "Putins Freunden" nach EU-Wahlen unmöglich

Neue EU-Sanktionen greifen Handel zwischen Russland und China an

Von der Leyen will Verteidigung zur Priorität von zweiter Amtszeit machen