Eurogruppe berät am Samstag erneut über Athen

Eurogruppe berät am Samstag erneut über Athen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Weil sich Griechenland mit seinen Geldgebern nicht einigen konnte, lagen den Euro-Finanzministern getrennte Papiere vor: die Vorschläge der

WERBUNG

Weil sich Griechenland mit seinen Geldgebern nicht einigen konnte, lagen den Euro-Finanzministern getrennte Papiere vor: die Vorschläge der EU-Kommission, des Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank einerseits sowie andererseits die der Regierung in Athen.

“Mehrere Kollegen kritisierten nicht nur unseren Text sondern auch den der Institutionen”, so der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis. “Die Eurogruppe entschied daher, die Beratungen fortzusetzen. Die Institutionen werden die beiden Papiere erneut prüfen. Man will mit der griechischen Regierung verhandeln und wir werden uns weiterhin um eine Lösung bemühen.”

Am Dienstag läuft das derzeitige Hilfsprogramm für Griechenland aus. Zu diesem Termin muss Athen auch rund 1,6 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kein Ende des Streits mit Athen in Sicht

Euro-Finanzminister verhandeln über Reformvorschläge für Griechenland

Tsipras und die Quadratur des Schulden-Kreises