EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Brüssel verlängert Russland-Sanktionen

Brüssel verlängert Russland-Sanktionen
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Wegen der unzureichenden Fortschritte im russisch-ukrainischen Friedensprozess verlängert die EU die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere

WERBUNG

Wegen der unzureichenden Fortschritte im russisch-ukrainischen Friedensprozess verlängert die EU die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate.

Vertreter der 28 EU-Staaten starteten das Beschlussverfahren, wie Diplomaten in Brüssel mitteilten. Es soll in wenigen Tagen abgeschlossen sein. Die EU hatte die Wirtschaftssanktionen gegen Russland trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen zuletzt im vergangenen Sommer bis zum 31. Januar 2016 verlängert.

Brüssel empfiehlt zudem, dass die Visumpflicht für Bürger aus der Ukraine, Georgien und aus dem Kosovo aufgehoben wird. Die Ukraine und Georgien haben ihre Datenschutzsysteme und Passvorschriften den EU-Standards angeglichen. Auch die Bürger des Kosovos können sich Hoffnungen auf die visafreie Einreise machen. Allerdings muss das Land unter anderem dafür sorgen, dass keine neuen Migrationsströme über das Kosovo in die EU kommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nato-Chef: Orban gibt Widerstand gegen Rutte auf

Orbáns früherer Verbündeter und jetzige Rivale Péter Magyar tritt der EVP-Fraktion im Europaparlament bei

Verteidigung und Wettbewerbsfähigkeit im Fokus der nächsten strategischen Agenda der EU