Brüssel eröffnet neues Kapitel in Beitrittsgesprächen mit der Türkei

Brüssel eröffnet neues Kapitel in Beitrittsgesprächen mit der Türkei
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Europäische Union hat in den Beitrittsgesprächen mit der Türkei einen neuen Verhandlungsbereich eröffnet.

WERBUNG

Die Europäische Union hat in den Beitrittsgesprächen mit der Türkei einen neuen Verhandlungsbereich eröffnet. Dabei geht es um das Kapitel, das Finanz- und Haushaltsangelegenheiten regelt.

Mit einer Schweigeminute wurde bei dem Treffen in Brüssel der Opfer des Terroranschlags von Istanbul gedacht. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu sagte: “Der Terrorismus trifft alle ohne Unterschied. Aus diesem Grund sollten auch wir keinen Unterschied zwischen Terrorgruppen machen, wie es der Islamische Staat, die PKK, die Al-Nusra-Front oder die YPG sind. Diese Organisationen sind die Feinde der Menschheit und unserer Werte.”

Im Zusammenhang mit dem Flüchtlingspakt hatte die EU Ankara zugesagt, Verhandlungen über den Bereich Finanzen und Haushalt zu eröffnen. “Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu will auch die Beziehungen mit der Slowakei verstärken, die an diesem Freitag die halbjährige EU-Ratspräsidentschaft übernimmt”, sagt unsere Korrespondentin Gülsüm Alan. “Er wünscht, dass in die Beitrittsgespräche Bewegung kommt.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Woche in Europa - Entscheidungen zu Klima, Transparenz und Migration

Russiagate: Belgien ermittelt gegen russisches Propagandanetzwerk

Johansson: EU-Länder, die den Migrationspakt nicht einhalten, werden bestraft