Portugal ist kein Defizitsünder mehr

Portugal ist kein Defizitsünder mehr
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Es ist ein in Meilenstein für Portugal: nach acht Jahren erhöhter Beobachtung und hartem Sparkurs endlich die Einstellung des Brüsseler Defizitverfahrens.

WERBUNG

Es ist ein in Meilenstein für Portugal: nach acht Jahren erhöhter Beobachtung und hartem Sparkurs endlich die Einstellung des Brüsseler Defizitverfahrens.

Der portugiesische Finanzminister Mário Centeno sieht darin einen Erfolg einer neuen Art wachstumsorientierter Politik seiner Regierung:

“Für unsere wirtschaftliche Erholung war und ist die Idee einer inklusiven Politik entscheidend, die über die Scheuklappensicht von Kürzungen und kurzfristigen Lösungen hinausgeht.”

Portugal hat derzeit die am schnellsten Wirtschaft Europas.
Wie unsere Korrespondentin Isabel Marques da Silva erläutert, gibt es aber noch reichlich zu tun:

“Nachdem die Kommission in ihrem Frühjahrsbericht nun Portugal und Kroatien aus dem Defizitverfahren herausgenommen hat, verbleiben dort noch vier Länder: Frankreich, Spanien, Griechenland und Großbritannien.
Für Portugal wird es nun darum gehen, die Verschuldung der öffentlichen Hand zu senken. Sie liegt bei 130 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, also mehr als doppelt so hoch wie vom Stabilitätspakt vorgeschrieben.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europäische Union will Sanktionen gegen Iran nach Angriff auf Israel ausweiten

Brüsseler Polizei löst Versammlung von Orbán und Farage auf

Exklusiv: Ex-Regierungschef Letta fordert wettbewerbsfähige EU-Industriestrategie