Belgiens heisser Herbst: Streik im öffentlichen Dienst

Belgiens heisser Herbst: Streik im öffentlichen Dienst
Von Stefan Grobe
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

In Belgien sind Tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in einen Streik getreten.

Sie demonstrierten damit gegen die Politik der Brüsseler Zentralregierung, der vorgeworfen wird, viele öffentliche Bereiche vernachlässigt zu haben.

Die derzeitige Mitte-Rechts-Regierung habe entschieden, dass der öffentliche Dienst nicht wichtig sei und in den nicht investiert werden müsse.

Daher müssten die betroffenen Arbeitsplätze sowie die Dienste für die Bevölkerung verteidigt werden, sagt ein Streikender.

Ein anderes Thema: Pensionen.

Die Pensionsansprüche würden nach unten kalkuliert und nicht im Sinne der Arbeitnehmer, klagt eine Streikende.

Der eintägige Streik sorgte in Brüssel und anderen Städten für ein morgendliches Verkehrschaos, da die meisten Busse und U-Bahnen in den Depots blieben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europäische Union will Sanktionen gegen Iran nach Angriff auf Israel ausweiten

Brüsseler Polizei löst Versammlung von Orbán und Farage auf

Exklusiv: Ex-Regierungschef Letta fordert wettbewerbsfähige EU-Industriestrategie