Die EU-Kommission bestreitet energisch, Indiskretionen über Premierministerin May verbreitet zu haben.

Die EU-Kommission bestreitet energisch, Indiskretionen über Premierministerin May verbreitet zu haben.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die britische Premierministerin Theresa May nach ihrem gemeinsamen Abendessen vergangene Woche als “verzagt, ängstlich, misstrauisch und kraftlos” beschrieben, oder nicht?
Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung berichtete es mit Bezug auf eine anonyme Quelle. Etwa in der Kommission? Chefsprecher Margaritas Schinas nahm kein Blatt vor den Mund:
“Einige zeigen da gerne auf uns, um ihre politische Agenda zu fördern, oder gar um unsere Verhandlungsposition zu untergraben. Wir wünschen uns, dass man uns damit verschont. Wir haben viel Arbeit und keine Zeit für Gerüchte.”
Sowohl Juncker, als auch sein Kabinettschef Martin Selmayer, der von britischen Politikern namentlich der Indiskretion beschuldigt wurde, bestritten die Vorwürfe ebenfalls.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europäische Union will Sanktionen gegen Iran nach Angriff auf Israel ausweiten

Brüsseler Polizei löst Versammlung von Orbán und Farage auf

Exklusiv: Ex-Regierungschef Letta fordert wettbewerbsfähige EU-Industriestrategie