EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Serbien & Kosovo sagen direkte Gespräche in Brüssel ab

Serbien & Kosovo sagen direkte Gespräche in Brüssel ab
Copyright 
Von Stefan Grobe
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nur getrennte Begegnung mit EU-Außenbeauftragter über möglichen Gebietstausch

WERBUNG

Die Gespräche zwischen Serbien und dem Kosovo über einen möglichen Gebietstausch sind offenbar gescheitert.

Beide Präsidenten sagten ein gemeinsames Treffen in Brüssel in letzter Minute ab.

Stattdessen kam es nur zu getrennten Sitzungen mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.

Es war zunächst nicht klar, was die Absage ausgelöst hatte.

Der Außenminister des Kosovo sagte vor Reportern, es werde nicht länger über neue Grenzen gesprochen.

Dies sei nicht auf dem Tisch.

Das fast nur noch von Albanern bewohnte Kosovo war vor zehn Jahren von Serbien abgefallen.

Die EU versucht seit vielen Jahren erfolglos, zwischen den beiden zerstrittenen Nachbarn zu vermitteln.

Die Aussöhnung mit dem Kosovo ist die zentrale Bedingung für den EU-Beitrittskandidaten Serbien, sich weiter an Brüssel anzunähern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kleinkrieg auf dem Balkan

Perspektiven im Kosovo-Konflikt

Hochspannung im Kosovo