EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Belgiens Gastgewerbe vor dem Ruin

Demo von Hotel- und Restaurantbetreibern in Brüssel
Demo von Hotel- und Restaurantbetreibern in Brüssel Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Stefan Grobe
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Betreiber von Hotels, Cafés und Restaurants demonstrieren auf dem Grand' Place in Brüssel für staatliche Unterstützung ihres Sektors, dem sonst der Zusammenbruch droht. Die Branche ist der drittgrösste Arbeitgeber Belgiens.

WERBUNG

Ein symbolischer Protest im Herzen von Brüssel - dort wo sich sonst Touristen im die besten Plätze drängeln.

Doch Restaurants, Cafes und Hotels gehören zu den am stärksten betroffenen Branchen.

Ihre Betreiber demonstrieren - sie stehen vor ihrem baldigen wirtschaftlichen Ableben

Mit den täglichen Fixkosten werde man sich nicht lange halten können ohne Unterstützung vom Staat, klagt dieser Restaurant-Eigentümer.

Die Jacken auf dem Grand' Place seien ein Symbol für das Ende eines ganzen Sektors.

Es sei eine Botschaft an die Öffentlichkeit.

Hotellerie und Gastronomie machen den drittgrößten Arbeitgeber in Belgien aus.

Die Branche ruft nun die Regierung zu massiven Steuerentlastungen auf sowie für Hilfen für die Angestellten bis zum Jahresende.

Die Regierung ist zum Handeln bereit.

Belgien verabschiedete bereits ein Krisenpaket und erwägt weitere Maßnahmen für die am schwersten betroffenen Branchen, darunter auch das Gastgewerbe.

Überlegt wird zudem, Restaurants und Bars am 8. Juni wieder öffnen zu lassen, doch es ist unklar, ob die strengen Hygiene-Maßnahmen dem Sektor helfen oder eher schaden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hotels in Bayern: Am Abgrund

Von Paris bis Prag: Furcht vor noch mehr Neuinfektionen in Europa

Corona-Konzert in Brüssel: DJ auf der Spitze des Atomiums