Eilmeldung
This content is not available in your region

Von Paris bis Prag: Furcht vor noch mehr Neuinfektionen in Europa

euronews_icons_loading
In einem Krankenhaus in Prag
In einem Krankenhaus in Prag   -   Copyright  Petr David Josek/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich wurde mit 18.746 ein neuer Tages-Negativ-Rekord verzeichnet.

Einige weisen zwar darauf hin, dass die Zahl der täglichen Neuinfektionen nicht besonders aussagekräftig sei, allerdings sind vor allem im Raum Paris die Intensivstationen wieder zu etwa 40 Prozent mit Covid-19-PatientInnen belegt. Unter Experten wird auch diskutiert, ob sich die Lage in den französischen Krankenhäusern seit dem Frühjahr wirklich verbessert hat.

In den vergangenen 24 Stunden sind 80 Menschen in Frankreich an oder mit Covid-19 in Krankenhäusern gestorben.

Präsident Emmanuel Macron, der die Unwettergebiete in Südfrankreich besucht hat, kündigte an, dass die Corona-Regeln besonders dort, wo die Krankenhäuser überlastet seien, lokal verschärft werden müssten.

Lewis Joly/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Geschlossene Cafès in ParisLewis Joly/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Cafés in Brüssel machen dicht

In Brüssel bleiben Bars und Cafés ab diesem Donnerstag für einen Monat geschlossen. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus lag an manchen Tagen bei über 3.000.

Zudem wird das Trinken von Alkohol im gesamten Brüsseler Raum untersagt. Restaurants können offen bleiben.

Bereits am Dienstag waren die Corona-Regeln für das gesamte Land verschärft worden. So sollen die Bürger von Freitag an pro Monat nur noch mit drei Personen außerhalb der Familie engen Kontakt pflegen. Im Café dürfen nur noch vier Leute zusammensitzen. Um 23.00 Uhr ist Sperrstunde. Arbeit von zuhause aus wird dringend empfohlen.

Aufgrund der Infektionszahlen gilt für ganz Belgien derzeit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Am höchsten sind die Zahlen in Brüssel. Hier liegt die sogenannte 14-Tage-Inzidenz - also die Anzahl an Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen zwei Wochen - höher als 500. In ganz Belgien beträgt sie 245.

Pubs und Restaurants in Schottland nur noch eingeschränkt geöffnet

Schottlands Regierungschefin verschärft ebenfalls die Regeln - weil es pro Tag erstmals mehr als 1.000 positive Tests gegeben hatte.

Die Erste Ministerin oder Ministerpräsidentin von Schottland, Nicola Sturgeon, erklärte: "Pubs, Restaurants und Cafes können in Innenräumen nur unter sehr eingeschränkten Bedingungen betrieben werden: tagsüber von 6.00 bis 18.00 Uhr nur für Essen und alkoholfreie Getränke. Restaurants in Hotels können auch nach 18 Uhr betrieben werden, aber nur für Hotelgäste und ohne Alkohol".

Anfang Oktober hatte das Auswärtige Amt in Berlin eine Reisewarnung für Schottland erteilt.

Maskenpflicht in ganz Italien wegen steigender Zahl von Neuinfektionen

In Italien gilt die von der Regierung angeordnete Maskenpflicht - in öffentlichen Räumen draußen wie drinnen - jetzt im ganzen Land. An diesem Mittwoch wurden mehr als 3.600 Neuinfektionen gemeldet - so viele wie seit April nicht mehr.

Ministerpräsident Conte hat den Coronavirus-Notstand bis Ende Oktober verlängert.

Petr David Josek/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Covid-19-Intensivstation in PragPetr David Josek/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Inzidenz in Tschechien schlimmer als in Spanien

In Tschechien liegt die 14-Tage Inzidenz pro 100.000 Einwohner jetzt über der Spaniens. An diesem Mittwoch wurden 4.457 Neuinfektionen gemeldet - Tendenz steigend., wie der Innenminister in Prag besorgt mitteilte.