EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Eine Software für schnellere Forschung: Mestrelab

Mit Unterstützung von The European Commission
Eine Software für schnellere Forschung: Mestrelab
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Aurora VelezSabine Sans
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Spanien haben Ende der Neunziger Jahre drei Freunde eine Idee verwirklicht, die weltweit erfolgreich wurde.

Die Idee für das Software-Projekt Mestrelab hatten drei Freunde: Ende der Neunziger Jahre entwickelten sie eine Software, mit der man die Daten von Laborgeräten auswerten kann. Ein auch heute noch unverzichtbares Werkzeug, etwa bei der Produktion von Medikamenten oder Impfstoffen gegen Covid-19. Einer der Projektgründer erzählt von den Anfängen.

"Wir beschleunigen einen kleinen Teil des Prozesses, d.h. wir optimieren die Art und Weise, wie Wissenschaftler Labordaten auswerten. Wir können den Prozess bis zu 80 -90 Prozent beschleunigen. Das ist einer der vielen Prozesse, die es bei der Arzneimittelentwicklung gibt", so Geschäftsführer und Mestrelab-Mitgründer Santiago Domínguez Vivero. "Das Projekt entwickelte sich aus der Doktorarbeit eines meiner Mitgründer. Das Unternehmen begann wie viele Softwarefirmen mit zwei Laptops in einer Wohnung. Heute sind wir 50 Leute und haben im vergangenen Jahr sechseinhalb Millionen Euro in Rechnung gestellt und 1,4 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet. Ein Großteil davon sind Exporte, die der spanischen und europäischen Wirtschaft Wohlstand bringen. Für mich ist die vielleicht wichtigste Zahl, dass wir 50 hoch qualifizierte Arbeitsplätze in der galicischen Wirtschaft geschaffen haben, in der Wissenschaftler nur sehr wenige Möglichkeiten haben."

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Verkehrsknotenpunkte: Mit Bus und Bahn nachhaltiger unterwegs sein

Ein Dorf setzt auf Holz: ökologisch und wirtschaftlich ein Gewinn

Präventiv handeln und Geisternetze im Meer sofort entfernen