Korruptionsskandal: Kailis Anwalt fordert ihre Freilassung aus U-Haft

Die frühere Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Eva Kaili, bleibt vorerst in U-Haft
Die frühere Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Eva Kaili, bleibt vorerst in U-Haft Copyright European Union, 2022.
Copyright European Union, 2022.
Von Stefan GrobeMaria Psara
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eva Kaili ist die einzige Angeklagte, die vier Monate nach der Enthüllung des Korruptionsskandals im Europäischen Parlament noch immer im Gefängnis sitzt. In einem exklusiven Interview mit Euronews beharrt der Anwalt der ehemaligen Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments auf ihrer Unschuld.

WERBUNG

Eva Kaili ist die einzige Angeklagte, die vier Monate nach der Enthüllung des Korruptionsskandals im Europäischen Parlament noch immer im Gefängnis sitzt.

In einem exklusiven Interview mit Euronews beharrt der Anwalt der ehemaligen Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Sven Mary, auf ihrer Unschuld und sagt, dass die Verteidigung ihre Freilassung ohne Einschränkungen beantragen wird.

Mary: "Frau Kaili wurde in den letzten zwei Wochen mehr als 15 Stunden angehört. Frau Kaili hat alle Fragen und Vorwürfe der Ermittler beantwortet. Es gibt offensichtlich ein Problem, denn weder der Ermittlungsrichter, noch der Bundesanwalt, noch die Ermittler wollen die Antworten von Frau Kaili in ihrem Tunnelblick hören, der der ihre ist, sie wollen bestimmte Antworten hören, aber das sind nicht die Antworten, die Frau Kaili gibt."

Laut dem Anwalt bleibt Eva Kaili im Gefängnis, weil sie eine Trophäe für die belgische Justiz ist.

Mary: "Fälle wie der von Frau Kaili, die als Trophäe oder Symbol betrachtet werden und wie die Fußballweltmeisterschaft gezeigt werden, ein Fußballspieler hebt die Weltmeisterschaft hoch, während Frau Kaili hier als Symbol hochgehalten wird, um zu sagen, dass man, auch wenn man hohe Funktionen hat, im Gefängnis bleiben wird, und es ist vor allem, um den anderen Parlamentariern zu sagen, dass sie Korruption nicht mögen, weil sie für lange Zeit ins Gefängnis gehen werden. Ich finde es erstaunlich, dass ein Attentäter, der in Belgien jemanden mit sechs Kugeln in den Kopf tötet, nach vier Monaten freigelassen wird und dass Frau Kaili nach vier Monaten und einer Woche immer noch nicht freigelassen wird."

Sven Mary beharrt darauf, dass es keinen Grund gibt, sie im Gefängnis zu behalten, da sie weder entkommen noch Beweise zerstören kann.

Mary: "Frau Kaili wird nicht nach Griechenland fliehen und nicht zurückkommen. Außerdem gibt es zwischen Griechenland und Belgien ein Auslieferungsabkommen. Frau Kaili kann nicht die sogenannten Beweise verschwinden lassen. Frau Kaili kann sich nicht mit anderen Personen in Verbindung setzen, die sie beschuldigt haben könnten, zum Beispiel mit Herrn Panzeri gemeinsame Sache gemacht zu haben. Frau Kaili ist zu diesem Zeitpunkt vom Europäischen Parlament suspendiert, sie kann also nicht wieder straffällig werden, sie weiß nicht, ob es Verbrechen oder Vergehen gibt, die sie begangen hat, sie weiß nicht, wie sie wieder anfangen kann. Daher wäre es heute absolut traurig, wenn sie im Gefängnis bleiben würde."

Eva Kaili muss sich am Donnerstag erneut dem Richter verantworten. Ihr wird u.a. Korruption und Geldwäsche in einem Bestechungsskandal im Europäischen Parlament vorgeworfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Korruptionsskandal: Kailis Anwalt wirft belgischer Justiz Foltermethoden vor

EU-Parlament: Nachfolger für Eva Kaili als Vizepräsident gewählt

Russiagate: EU-Parlament "bereit", nach Antrag, Immunität von Abgeordneten aufzuheben