Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Laufen mit 11 km/h: Sind "Moonwalker" die neue alternative Fortbewegung?

Access to the comments Kommentare
Von Roselyne Min
Mit den Moonwalkers soll alles ein bisschen schneller gehen - und das ganz ohne Risiko.
Mit den Moonwalkers soll alles ein bisschen schneller gehen - und das ganz ohne Risiko.   -   Copyright  Euronews

Noch mal schnell einkaufen gehen oder mit dem Hund so spazieren?

Das amerikanisches Start-up-Unternehmen Shift Robotics hat elektrische Sohlen erfunden, die man an die eigenen Schuhe schnallen kann und die die Gehgeschwindigkeit um bis zu 250 Prozent erhöhen.

Das heißt, Nutzer:innen könnten mit bis zu 11 km/h laufen, also etwa dreimal so schnell wie normalerweise.

Die "Moonwalker" sehen aus wie Rollschuhe, aber sie funktionieren ganz intuitiv - damit man das Gleichgewicht nicht verliert.

Dank maschineller Lernalgorithmen bewegen sie sich nur, wenn der Träger oder die Trägerin das auch tut: Beim Anhalten werden sie sozusagen gesperrt, um Treppen hinauf- oder hinunterzusteigen stoppt die Unterstützung, und sie regulieren automatisch ihre Geschwindigkeit, wenn es bergab geht.

Mit Karacho in den Bus einsteigen? Nein, man braucht nur die rechte Ferse anzuheben und sie wieder auf den Boden zu setzen, damit die elektronische Bremse die Räder vollständig blockiert.

Um wieder im Lauftempo zu gehen, muss die rechte Ferse angehoben werden und im Uhrzeigersinn gedreht werden, während die Fußspitze auf dem Boden bleibt.

Das Gehen verbessern, nicht ersetzen

Der Gründer von Shift Robotics, Xunjie Zhang, sagt, die Idee zu seiner Erfindung sei ihm gekommen, nachdem er auf dem Weg zur Arbeit beinahe mit seinem Motorroller verunglückt wäre.

"Ich habe mich gefragt, warum ich nie zu Fuß zur Arbeit gegangen bin - und es geht nicht nur mir so. Viele Menschen verlassen sich nicht auf das Gehen, was überraschend ist, wenn man bedenkt, dass es viel sicherer, einfacher und bequemer ist und zudem besser für die Umwelt", so Zhang in einer Erklärung.

"Das Problem ist, dass das Gehen einfach zu langsam und ineffizient ist. Deshalb habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das Gehen zu verbessern, anstatt es zu ersetzen."

Zusammen mit einem Team von Ingenieuren für Düsenantriebe am Carnegie Mellon's Robotic Institute, Robotikern und Schuhdesignern hat Zhang die letzten fünf Jahre damit verbracht, die schnellsten Schuhe der Welt zu entwickeln, die auf der körpereigenen Technik beruhen.

Nach Angaben des Unternehmens passt sich die KI an die Gangart des Benutzers an, und die Algorithmen brauchen weniger als 10 Schritte, um die Laufmuster des Benutzers zu lernen.

Weitere Informationen zu dieser Geschichte finden Sie im Video im obigen Media Player.