Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bulgarien: Top-Reiseziel für Wellness-Urlaube 2022

Experiences
Experiences   -   Copyright  AP Photo
Von Jonny Walfisz

In turbulenten Zeiten sehnen sich viele Menschen danach, mal wieder die Seele baumeln zu lassen. Egal, ob die Füße schmerzen oder der Nacken vom Sitzen vor dem Computer steif ist - die Zeit ist reif, sich verwöhnen zu lassen und zu entspannen.

Bulgarien ist vielleicht nicht das erste Land, das einem für einen Wellness-Urlaub in den Sinn kommt, dabei lässt sich die Geschichte der heimischen Kurbäder über Tausende Jahre zurückverfolgen.

Hisarya in Zentralbulgarien gehört zu den ältesten und beliebtesten Kur- und Wellness-Zentren des Landes. Das wohltuende Klima und das Mineralwasser zog Menschen seit dem frühesten Altertum an. Dort gab es eine prähistorische Siedlung aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. und später eine thrakische Siedlung aus dem 4.-3. Jahrhundert v. Chr. Der Ort erlebte seine Blütezeit während der römischen Epoche. Im Jahre 293 n. Chr. erhob Kaiser Diokletian die Siedlung in den Status einer Stadt und begann sogleich dem Ausbau unter anderem mit öffentlichen Gebäuden, Bädern und Straßen

Obwohl Hisarya nicht mehr die geschäftige Stadt ist, die sie zu Zeiten der Römer war, hat sie sich ihre zahlreichen Heilbäder bewahrt. In Bulgarien gibt es zahlreiche Heilbäder: Über 700 Quellen im ganzen Land, die reichlich Gelegenheit bieten, sich in erstklassigen Hydrotherapie-Einrichtungen zu entspannen.

Blick in die Geschichte

Ein Badetag dient nicht nur der Entspannung, eine Balneotherapie kann viele gesundheitliche Beschwerden lindern, von Ekzemen bis hin zu Arthritis. Wer wie die Römer baden will, sollte unbedingt nach Hisarya fahren.

Heutzutage gibt es in Hisarya 22 Quellen mit einer Temperatur zwischen 41 und 52 °C, die alle auch für eine Trinkkhur geeignet sind. Das Wasser ist so wohlschmeckend, dass man es sogar in Flaschen abfüllen und mit nach Hause nehmen sollte.

Foto: Canva
Aromatherapie-Betten in einem bulgarischen SpaFoto: Canva

In der Stadt gibt es zahlreiche Spas, die eine Vielzahl von Wellnessbehandlungen anbieten.

Einige der angebotenen Behandlungen umfassen einwöchige Programme, die bei Erkrankungen wie chronischer Gastritis, Arthritis helfen. Das Mineralwasser, für das Hisarya berühmt ist, hilft bei der Heilung von Nieren-, Gallen-, Magen-Darm- und Lebererkrankungen sowie von urologischen Krankheiten und bei Beschwerden des Bewegungsapparates.

Wenn Sie sich nicht gerade in einem der Spas verwöhnen lassen, können Sie die historischen Stätten der Stadt erkunden. Von der alten römischen Stadtmauer sind noch Reste erhalten, und man kann ausgegrabene Schätze aus der Zeit der Thraker besichtigen.

Foto: Canva
Ein Tor in der alten römischen Stadtmauer von HisaryaFoto: Canva

Heilende Schlammbäder

Die heilenden Eigenschaften des Schlamms werden seit langem von verschiedenen Kulturen geschätzt, von den alten Ägyptern bis in die heutige Zeit.

Im bulgarischen Kurort Pomorie am Rande des Schwarzen Meeres gibt es Heilschlamm, der aus dem salzhaltigen Pomoriysko See gewonnen wird.

Der Schlamm ist reich an Meersalzen und soll, wenn er auf die Haut aufgetragen wird, heilende Wirkung bei Problemen des Bewegungsapparats haben. Es gibt sogar den lokalen Glauben, dass der Schlamm Unfruchtbarkeit heilen kann.

Foto: Canva
Ein Mann genießt ein Schlammbad für eine perfekte HautFoto: Canva

Etwas für jeden Geschmack

Einer der besten Orte, wenn Sie auf der Suche nach einem Wellness-Rückzugsort sind, ist die Stadt Velingrad.

Sie liegt am Rande des Rhodopen-Gebirges und ist bekannt für ihre Vielfalt an Mineralquellen, deren Temperaturen zwischen 28°C und 91°C variieren.

Das Mineralwasser und die in Velingrad angewandten Behandlungen haben eine heilende Wirkung auf den Bewegungsapparat, bei neurologischen Erkrankungen, Bluthochdruck, gynäkologischen sowie nieren- und urologischen Beschwerden und Atemwegs- und Magen-Darm-Erkrankungen.

Umgeben von europäischen Schwarzkiefernwäldern, wird die klare Bergluft Ihre Lungen beleben, während das warme Wasser Ihren Körper entspannen wird.

Velingrad ist für die größte Karstquelle - Klepzuza - Bulgariens, berühmt. Ihre Durchflussmenge beträgt 600 bis 1200 Liter pro Sekunde, und ihr Wasser füllt zwei künstliche Seen. Im Gegensatz zu den meisten Empfehlungen in diesem Artikel bleibt das Wasser des Kleptuza-Sees das ganze Jahr über eiskalt (8 °C). Er ist die Quelle für einen Großteil des Velingrader Wassers und ein großartiger Ort, um eine Tretbootfahrt zu unternehmen und die einzigartige Waldumgebung zu genießen.

Foto: Canva
Der eiskalte Kleptuza-See in VelingradFoto: Canva

Keine Reise nach Velingrad ist vollständig ohne ein Bad in den warmen Thermen. Die Thermen in der Region bieten einen luxuriösen Aufenthalt mit heißen Quellen im Innen- und Außenbereich, einer Reihe von Saunen, darunter finnische und russische Bäder, Dampfbäder und ein schier endloses Angebot an Schönheits- und Massagebehandlungen.

Da die Thermalbäder das ganze Jahr über geöffnet sind, gibt es keinen falschen Zeitpunkt für eine Reise nach Bulgarien, um sich eine Wellness-Auszeit zu gönnen.