EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ein großer Kulturmix: Der Singer-Songwriter Foy Vance spielt und isst sich durch Baton Rouge

Ein großer Kulturmix: Der Singer-Songwriter Foy Vance spielt und isst sich durch Baton Rouge
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Sarah Dean
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der nordirische Singer-Songwriter Foy Vance erforscht den Einfluss der kreolischen und Cajun-Kultur auf die Lieder und Meeresfrüchte aus Baton Rouge, Louisiana.

WERBUNG

Die Hauptstadt des Bundesstaates Louisiana, Baton Rouge, ist eine der vielseitigsten Städte am Mississippi, auch dank ihrer einzigartigen kreolischen und Cajun-Kultur.

Der Singer-Songwriter Foy Vance ist auf einer Reise durch die USA, um die beste Musik, das beste Essen und die beste Kultur zu erleben. Bei seinem Besuch in Baton Rouge wollte er mehr über die ausgeprägte Identität der Stadt erfahren und darüber, wie diese Kulturen in der modernen Zeit überdauert haben, insbesondere in der Musik.

Um die Stadt richtig kennenzulernen, aß er zunächst einen Happen mit der lokalen Musiklegende Sean Ardoin.

"In Louisiana gibt es also eine kreolische und eine Cajun-Bevölkerung. Ursprünglich und authentisch ist die Definition von Kreolen außerhalb des Herkunftslandes geboren. Die Musik ist also eine Mischung aus Akkordeonmusik und allem, was uns begegnet ist. Und dann bin ich noch einen Schritt weiter gegangen", so Sean gegenüber Notes from the USA.

"So habe ich ein Genre namens Creole Rock and Soul geschaffen. Das ist ein ganz neues Genre. Und sobald ich zu Creole Rock and Soul wechselte, bekam ich zwei Grammy-Nominierungen für meine CD 2018. Und seither habe ich zwei Grammy-Nominierungen erhalten. Ich denke also, ich bin auf dem richtigen Weg."

Musiker Sean Ardoin (li.) mit Foy Vance
Musiker Sean Ardoin (li.) mit Foy Vanceeuronews

Baton Rouge ist zwar die Hauptstadt des Bundesstaates, aber vielleicht nicht der erste Ort, der einem in den Sinn kommt, wenn man an Louisiana denkt. Die Stadt New Orleans - nur 45 Autominuten entfernt - ist auch für ihr reiches musikalisches Erbe und ihr leckeres Essen berühmt.

Aber Sean besteht darauf, dass "alles westlich von New Orleans genauso wichtig ist".

"Man kann alles erleben. Die Hauptstadt bietet einen kleinen Vorgeschmack auf den ganzen Staat. In Baton Rouge gibt es so gut wie jeden Mittwoch bis Sonntag Live-Musik. Auf dem Live at Five oder dem Downtown Live."

"Die Zydeco-Kultur, die kreolische Kultur, die Cajun-Kultur in Louisiana - sie beeinflusst alles, was wir in der Werbung machen. Man sieht zum Beispiel Alligatoren und Langusten auf einem Akkordeon. Oder den Alligator und die Languste auf einem Scheuerbrett, denn wir haben die Musik, die Sprache, die Kultur, den Tanz und die Ausstrahlung."

"In Louisiana frittieren wir alles": Entdeckung der kreolischen und Cajun-Küche

Wenn man an einem neuen Ort ankommt, gibt es nichts Besseres, als mit einheimischen Musikern zu spielen, um sich auf die Stadt einzulassen. Aber bei der kreolischen und Cajun-Kultur geht es nicht nur um die Musik, sondern auch um die Küche.

Gerichte aus beiden Kulturen dominieren die Speisekarten in der ganzen Stadt. Jeder Teller scheint seine eigene Geschichte zu erzählen, und so bat Foy Food-Bloggerin Jordan Basham um lokale Einblicke.

"Ich mache in Baton Rouge einen Food-Blog. Er heißt Wheretogeaux225", erklärt Jordan.

"Wir haben frittierte Flusskrebsschalen, Boudin-Bällchen und natürlich frittierte Essiggurken. Überall im Süden gibt es frittierte Essiggurken. Hier in Louisiana wird alles frittiert."

Food-Bloggerin Jordan Basham mit Foy Vance
Food-Bloggerin Jordan Basham mit Foy Vanceeuronews

"Es ist ein großer Kulturmix hier. Überall, wo man hinkommt, gibt es verschiedene Kulturen, und jeder gibt den Dingen seinen eigenen Dreh."

Jordan erzählt Foy, dass in Baton Rouge Essen und Musik Hand in Hand gehen.

WERBUNG

"Wenn man im Garten ein paar Burger grillt oder Flusskrebse isst, wird immer Musik gespielt. Wenn man draußen in den Restaurants ein Bier trinkt und Musik läuft, dann muss auch Musik laufen."

Nach einem leckeren Mittagessen gibt es keinen besseren Ort, um die Sehenswürdigkeiten von Baton Rouge zu bewundern, als das Louisiana State Capitol, das höchste Gebäude des Landes.

Nach einer kurzen Geschichtsstunde im Capitol Park Museum war es an der Zeit, selbst etwas Cajun-Geschichte zu erkunden.

Das Louisiana State Capitol in Baton Rouge
Das Louisiana State Capitol in Baton Rougeeuronews

Baton Rouge's Süßwasser-Flusskrebse

Im 18. Jahrhundert wurden Flusskrebse vor allem aus der Not heraus gegessen. Doch nach Jahrhunderten der Perfektionierung sind Langusten heute ein fester Bestandteil der Küche von Baton Rouge und überall in der Stadt zu finden.

WERBUNG

Der französische Cajun-Musiker Jesse Brown lud Foy zum Essen zu sich nach Hause ein.

"Wenn man in Baton Rouge ist, kann man Flusskrebse finden, die an diesem Tag gefangen wurden, das ist ganz normal. Man bekommt frische Langusten", sagte Jesse.

Der französische Cajun-Musiker Jesse Brown lud Foy zu sich nach Hause ein
Der französische Cajun-Musiker Jesse Brown lud Foy zu sich nach Hause eineuronews

"Das ist wirklich etwas Besonderes in Louisiana, es ist wirklich einzigartig. Das sind die einzigen Süßwasser-Flusskrebse dieser Art auf der Welt. Wenn man hundert verschiedene Leute hat, die Langusten kochen, gibt es 100 verschiedene Arten, und jeder hat seine kleinen Besonderheiten, um seine Languste ein bisschen spezieller zu machen als alle anderen."

Meeresfrüchte sind eine Spezialität
Meeresfrüchte sind eine Spezialitäteuronews

"Die Leute bezeichnen Baton Rouge als die Schwesterstadt von New Orleans, was die Größe angeht. In Wirklichkeit sind beide Städte etwa gleich groß. Baton Rouge hat ein ganz anderes Flair. Hier ist es üblich, dass die Leute eine Gitarre, ein Akkordeon oder eine Fiedel hervorholen, ein bisschen tanzen, Musik machen und sich einfach nur amüsieren."

WERBUNG

Es ist großartig, die Klänge und Geschmäcker der kreolischen und Cajun-Kultur miteinander zu verbinden. Man braucht keine private Einladung, um solche Musik zu erleben, denn lokale Bands wie Jessie's spielen überall in der Stadt.

In Baton Rouge tanzt man gern
In Baton Rouge tanzt man gerneuronews

Das moderne Stadtleben ist von Naturschutzgebieten und Parks umgeben. Der weltberühmte Mississippi fließt am höchsten Kapitolgebäude des Landes vorbei.

Baton Rouge ist ein multi-ethnischer historischer Mischmasch von Kulturen aus der ganzen Welt. Und doch scheint hier alles auf wunderbare Weise zu koexistieren. Tolle Musik, tolles Essen und tolle Gespräche. Wie man hier sagt, weiß man in Baton Rouge, wie man eine gute Zeit verbringt.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Weltstadt der Live-Musik: Warum Austin seinen ganz eigenen Soundtrack hat