Wer hat den stärksten Reisepass der Welt? Vier europäische Länder stehen ganz vorn

Frankreich ist eines der vier europäischen Länder mit den stärksten Pässen der Welt.
Frankreich ist eines der vier europäischen Länder mit den stärksten Pässen der Welt. Copyright Canva
Von Angela Symons
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Vier europäische Länder teilen sich nun den Spitzenplatz mit Singapur.

WERBUNG

Vier europäische Länder haben jetzt die stärksten Pässe der Welt.

Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien teilen sich nun den ersten Platz mit dem amtierenden Spitzenreiter Singapur. Japan, das in der letzten Rangliste auf den dritten Platz zurückgefallen war, ist ebenfalls wieder an die Spitze aufgestiegen.

Der Henley Passport Index listet die Reisepässe der Länder nach der Anzahl der Orte auf, zu denen ihre Inhaber visumfreien Zugang genießen. Er wird regelmäßig aktualisiert, da sich die Informationen für jedes Land ändern.

Die Länder auf den vorderen Plätzen können in 194 Länder einreisen, ohne ein vorab genehmigtes Visum zu benötigen.

In der Oktober-Rangliste belegten Deutschland, Italien und Spanien den zweiten Platz, während Frankreich an dritter Stelle lag.

Ein konkurrierendes Pass-Ranking, das letzten Monat von VisaGuide.World veröffentlicht wurde, vergab Punkte auf der Grundlage der Art des visumfreien Zugangs und einer Bewertung der "Bedeutung" eines Reiseziels. Spanien wurde dabei vor Singapur eingestuft.

Europäische Pässe dominieren die Top 10

In der neuen Henley-Rangliste 2024 dominieren die europäischen Länder die Top 10.

Finnland und Schweden liegen an zweiter Stelle - beide haben sich gegenüber dem dritten Platz in der Oktober-Liste verbessert - neben Südkorea.

An dritter Stelle stehen Österreich, Dänemark, Irland und die Niederlande, gefolgt von Belgien, Luxemburg, Norwegen, Portugal und dem Vereinigten Königreich an vierter Stelle. Griechenland, Malta und die Schweiz belegten den fünften Platz.

Die Top 10 werden abgerundet durch die Tschechische Republik und Polen, die gemeinsam mit Australien und Neuseeland den sechsten Platz belegen; Ungarn liegt gemeinsam mit Kanada und den USA auf dem siebten Platz; Estland und Litauen belegen den achten Platz; Lettland, die Slowakei und Slowenien den neunten und Island den zehnten.

Weitere europäische Länder unter den Top 20 sind Zypern und Lichtenstein (12.), Bulgarien, Kroatien und Rumänien (13.), Monaco (14.) und Andorra (19.).

Weiter unten auf der Liste befindet sich die Ukraine auf Platz 32, gefolgt von einer Reihe von Balkanländern, darunter Serbien auf Platz 37, Nordmazedonien auf Platz 45, Montenegro auf Platz 46 und Albanien auf Platz 48.

Moldawien liegt auf Platz 49, gefolgt von Bosnien und Herzegowina und Georgien auf Platz 50, die Türkei auf Platz 52, Belarus auf Platz 64, Kosovo auf Platz 68, Aserbaidschan auf Platz 70 und Armenien auf Platz 74.

Wie werden Pässe im Henley Passport Index eingestuft?

Der Henley Passport Index listet die 199 verschiedenen Reisepässe der Welt nach der Anzahl der Reiseziele auf, die ihre Inhaber ohne Visum besuchen können.

Dazu stützt sich das Beratungsunternehmen Henley & Partners auf Daten der International Air Transport Association (IATA). Die Rangliste befindet sich im 19. Jahr ihres Bestehens, und während sie früher viermal pro Jahr aktualisiert wurde, wird sie nach Angaben des Unternehmens nun monatlich aktualisiert.

Die Länder erhalten einen Punkt für jedes Ziel - von insgesamt 227 -, das sie ohne Visum besuchen können. Dies gilt, wenn die Bürger bei der Einreise in das Zielland ein Visum bei der Ankunft, eine Besuchererlaubnis oder eine elektronische Reisegenehmigung (ETA) erhalten können.

Für Reiseziele, für die ein Visum erforderlich ist oder für die der Passinhaber vor der Abreise ein von der Regierung genehmigtes elektronisches Visum beantragen muss, werden keine Punkte vergeben.

Welche Länder haben die am wenigsten leistungsfähigen Pässe?

Von den 104 Ländern und Gebieten auf der Liste ist Afghanistan das Schlusslicht mit dem schwächsten Reisepass der Welt. Das Land hat derzeit visumfreien Zugang zu 28 Ländern, ein Land mehr als im Oktober-Ranking, und 166 weniger als Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien.

WERBUNG

Syrien, Irak, Pakistan und Jemen befinden sich ebenfalls auf den letzten fünf Plätzen, gefolgt von Somalia auf Platz 99, Libyen, Nepal und den Palästinensischen Gebieten auf Platz 98, Bangladesch und Nordkorea auf Platz 97, Eritrea und Sri Lanka auf Platz 96 sowie Iran, Libanon, Nigeria und Sudan auf Platz 95.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Reise-Update: Was ändert sich mit dem Schengen-Beitritt Rumäniens und Bulgariens?

Lebenslange Erinnerungen: Das Red Sea Resort setzt auf regeneratives Reisen

Europäische Hauptstadt zum besten Ziel der Welt für Städtereisen gekürt