Einigung auf schwarz-rote Koalitionsverhandlungen in Deutschland

Einigung auf schwarz-rote Koalitionsverhandlungen in Deutschland
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Die Spitzen der deutschen Christdemokraten und Sozialdemokraten wollen ihren Parteigremien Verhandlungen über eine große Koalition empfehlen.

SPD-Chef Sigmar Gabriel teilte am Donnerstag nach rund zweieinhalbstündigen Beratungen der Spitzenpolitiker beider Seiten in Berlin mit, die SPD habe einstimmig für Koalitionsverhandlungen gestimmt.

CSU-Chef Horst Seehofer sagte, die Koalitionsverhandlungen sollen am Mittwoch beginnen.

Am Wochenende muss ein Parteikonvent der SPD zustimmen. Seit der Bundestagswahl vom 22. September sind dann vier Wochen vergangen. Eine neue “schwarz-rote” Bundesregierung könnte dann gegen Ende November vereidigt werden.

Die Regierungsbildung zieht sich in Deutschland in die Lõnge, weil bisherige politische Gegner zusammenfinden müssen.

Die CDU/CSU hatte bei der Bundestagswahl am 22. September die absolute Mehrheit der Mandate nur knapp verfehlt. Ihr bisheriger Koalitionspartner FDP scheiterte aber an der Fünf-Prozent-Hürde für den Einzug ins Parlament, so dass sie die christlich-liberale
Koalition nicht fortführen kann.

(DPA)

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Mutmachbuch": Kind aus der Ukraine veröffentlicht inspirierende Geschichte

Messerangriff an Schule in Wuppertal: zwei Schüler schwer verletzt

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm