Neuer Protestsong: Pussy Riot in Sotschi angegriffen

Neuer Protestsong: Pussy Riot in Sotschi angegriffen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Bei den Winterspielen von Sotschi sind russische Sicherheitskräfte mit Knüppeln und Peitschen auf die russische Punkband Pussy Riot losgegangen. Nadeschda Tolokonnikova, Maria Aljochina und die anderen Mitglieder wollten einen Protestsong aufführen. Sie wurden von Journalisten begleitet. Nach einem kurzen Verhör durften die Frauen gehen.

Tolokonnikowa und Aljochina waren Ende Dezember im Zuge einer Amnestie vorzeitig aus dem Straflager entlassen worden. Ein Gericht hatte sie nach einem gegen Präsident Wladimir Putin gerichteten Protest in einer Kirche zu zwei Jahren Straflager verurteilt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

6 Witze über Kirche, Politik (und Putin): Comedian flieht aus Russland

Putin droht dem Westen mit nuklearem Konflikt

Drohkulisse gegen NATO: Russland positioniert sich neu