Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Niger: Flüchtlingsstrom aus Nigeria reißt nicht ab

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Niger: Flüchtlingsstrom aus Nigeria reißt nicht ab
Schriftgrösse Aa Aa

Niger bittet die internationale Staatengemeinschaft um Hilfe bei der Bewältigung des Flüchtlingsstromes aus Nigeria.

In dem westafrikanischen Land treffen immer mehr Flüchtlinge aus dem benachbarten Krisengebiet ein. Die Menschen fliehen vor den Angriffen der islamistischen Gruppe Boko Haram und der Gegenoffensive der nigerianischen Armee.

Eine schwangere Frau erzählt ihre Geschichte: “Da war der Körper meines Mannes. Sie haben einfach zwei meiner Kinder mitgenommen. Was hätte ich tun sollen? Zwei Jungs, Zwillinge, und meine Tochter haben sie mir gelassen.”

Das Rote Kreuz ist im Einsatz, aber die Versorgung der Flüchtlinge bleibt problematisch. Es bilden sich lange Schlangen vor der Lebensmittelausgabe.

In Nigeria treibt Boko Haram unterdessen weiter sein Unwesen. Allein in diesem Jahr starben durch den Terror der Gruppe mehr als 4000 Menschen im Norden des Landes.