EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Sabotageakt stört Zugverkehr in ganz Italien

Sabotageakt stört Zugverkehr in ganz Italien
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Einen Tag vor Weihnachten hat ein Anschlag auf das Gleisnetz in Italien den Bahnverkehr erheblich gestört. Am frühen Morgen gingen nördlich des

WERBUNG

Einen Tag vor Weihnachten hat ein Anschlag auf das Gleisnetz in Italien den Bahnverkehr erheblich gestört. Am frühen Morgen gingen nördlich des Bahnhofs von Bologna an mehreren elektrischen Schaltkästen Brandsätze in Flammen auf.

Die Behörden vermuten die Täter im anarchistischen Milieu. Am Tatort hinterlassene Graffiti lassen eine Protestaktion gegen den Ausbau des teuren Hochgeschwindigkeitszugs TAV vermuten. Gesprühte “TAV”-Schriftzüge, Symbol des Protests, sind derzeit überall in Italien zu sehen.

Transportminister Maurio Lupi spricht von einem Terroranschlag. Zwar waren zum Tatzeitpunkt keine Züge unterwegs. Die Polizei schließt aber nicht aus, dass die Täter ein späteres Zugunglück zumindest in Kauf nahmen.

“Wenn von Terrorismus die Rede ist, besonders hier in Bologna, dann sind sie offensichtlich besorgt”, meint ein wartender Reisegast. 1980 waren bei einem Bombenanschlag auf den Bahnhof von Bologna 85 Menschen ums Leben gekommen.

Wegen der zentralen Lage auf dem Stiefel des Festlandes ist Bologna ein wichtiger Knotenpunkt zwischen Nord und Süd. Die Folge der Sabotage waren Zugverspätungen im ganzen Land.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Studenten in Mailand errichten Solidaritätscamp für Palästina

Sechs Tote nach Explosion in Wasserkraftwerk im Norden Italiens

Kampf gegen Luftverschmutzung in Mailand