Eilmeldung

Frachtschiff mit über vierhundert Flüchtlingen an Bord erreicht Italien

Frachtschiff mit über vierhundert Flüchtlingen an Bord erreicht Italien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Frachtschiff mit über vierhundert Flüchtlingen an Bord hat einen italienischen Hafen erreicht.

Es ist der zweite Fall diese Woche, bei dem Menschenschmuggler einen Frachter auf Autopilot setzen und dann im Mittelmeer zurücklassen.

Das Schiff war von einem Flugzeug aus entdeckt worden, hundertfünfzig Kilometer vor Italiens Küste.

Gestartet war es in der Türkei; jetzt trieb es aber nur noch im Meer, nachdem sein
Treibstoff ausgegangen war.

Beamte der Küstenwache gingen dann von einem Hubschrauber aus an Bord.

Woher die Flüchtlinge an Bord kommen, ist laut Küstenwache bisher nicht bekannt.

In dem vorherigen Fall waren sogar rund achthundert Menschen an Bord eines alten Frachters.

Vorletzte Woche waren auf diese Weise ebenfalls schon über achthundert Flüchtlinge nach Italien gekommen.

In diesen Fällen kamen die meisten Menschen an Bord aus Syrien.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.